Versandfrust Diese Webseite hilft bei Post- und Paketproblemen

Berlin · Wenn das Päckchen mit Weihnachtskeksen erst im Januar ankommt, ist die Enttäuschung groß. Ein neues Verbraucherschutz-Tool soll bei solchem und anderem Post-Ärger Abhilfe schaffen.

Auch und gerade in der Weihnachtszeit kann es zu Verzögerungen kommen: Ein neues Online-Tool der Verbraucherzentrale soll bei Problemen mit Post- und Paketdiensten unterstützen.

Auch und gerade in der Weihnachtszeit kann es zu Verzögerungen kommen: Ein neues Online-Tool der Verbraucherzentrale soll bei Problemen mit Post- und Paketdiensten unterstützen.

Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/dpa-tmn

Auch und gerade zur Weihnachtszeit kann es schnell passieren: Ein bestelltes Geschenk ist verschollen, ein anderes Paket wird völlig zerstört zugestellt und die Weihnachtskarte trudelt viel zu spät bei der Tante ein. Dann sind Frust und Ratlosigkeit groß.

Doch oft kann man etwas tun. Um herauszufinden, was das im konkreten Fall genau ist, gibt es ein neues, hilfreiches Online-Tool der Verbraucherzentralen. Auf der Webseite finden sich rechtliche Hilfe, Handlungsempfehlungen und die richtigen Ansprechpartner.

Hilfe mit Musterschreiben

Mit ein paar Klicks erhält man nicht nur Informationen oder konkrete Tipps zum Vorgehen beim jeweiligen Problem. Die Seite hilft mit Musterschreiben auch dabei, etwa Beschwerden zu verfassen, die an den Post- oder Paketdienstleister oder die Bundesnetzagentur als zuständige Aufsichtsbehörde gehen.

Außerdem erfährt man, ob man etwa grundsätzlich Anspruch auf Schadenersatz hat und wer bei weiteren Fragen weiterhelfen könnte. Das Tool soll den Verbraucherzentralen zufolge eine rechtliche Ersteinschätzung zum individuellen Fall bieten; die Gewähr für einen Erfolg in einem eventuellen Verfahren vor Gericht wird aber nicht übernommen.

© dpa-infocom, dpa:231201-99-145167/2

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort