1. Digital

Die eigene Webseite - So werden Inhalte populär

Suchmaschinenoptimierung : Die eigene Webseite - So werden Inhalte populär

Noch nie haben sich so viele Menschen am Aufbau einer eigenen Webseite versucht wie in diesen Tagen. Selbst Laien haben mithilfe des Baukastenprinzips die Möglichkeit, binnen weniger Stunden zu einer eigenen Seite zu kommen.

Doch allein die Erstellung reicht noch nicht aus, um damit Menschen zu erreichen oder Geld zu verdienen. Welche Punkte beim Weg ganz nach oben zu beachten sind, das wollen wir uns hier in diesem Artikel ansehen.

Die Positionierung

Bevor überhaupt mit der Arbeit begonnen werden kann, ist ein Blick auf die richtige Positionierung der Webseite notwendig. Wer im World Wide Web eigene Inhalte präsentiert, muss inzwischen mit starker Konkurrenz in allen Bereichen rechnen. Umso wichtiger ist es, gezielt nach einer Nische zu suchen, in der die Konkurrenz bislang weniger stark ausfällt. Dort bietet sich dann die Möglichkeit, mit den eigenen Inhalten zu überzeugen.

Bei der Positionierung kann auch die individuelle Perspektive auf ein bestimmtes Thema zum Tragen kommen. Wer dazu in der Lage ist, die Dinge auf diese Weise neu zu beleuchten, der verfügt bereits über ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber der Konkurrenz.

Der gute Contentplan

Was suchen User, wenn sie im Internet aktiv sind? In der Regel hat die Antwort direkt mit gutem Content zu tun. Wenn wir also in der Lage sind, genau dieses Bedürfnis der Suchenden zu befriedigen, können wir mit unserer Webseite überzeugen. Zu Beginn mag es einfach erscheinen, immer wieder mit guten Ideen um die Ecke zu kommen. Doch wer einfach drauflos schreibt, läuft in der Folge Gefahr, sein ganzes Pulver zu verschießen.

Eine Methode, welche dies verhindern kann, ist das Erstellen eines Contentplans. Dieser sieht vor, dass ganz bestimmte Themen zu einer ganz bestimmten Zeit behandelt werden. Diese Struktur erleichtert die Arbeit und kann besonders auf der langen Strecke für wertvolle Vorteile sorgen. Wer sich nun noch vor Augen führt, dass guter und einzigartiger Content eine entscheidende Säule für eine gute Platzierung bei Google ist, erkennt schnell den großen Mehrwert dieses Vorgehens.

Suchmaschinenoptimierung

Dies führt direkt zum nächsten entscheidenden Schritt auf dem Weg zur gut besuchten Webseite - SEO. Ziel all der Maßnahmen, die in diesen Bereich fallen, ist die Verbesserung des Rankings bei einschlägigen Google-Suchen. Denn wie die Statistik zeigt, enden dort rund 90 Prozent der Suchanfragen noch auf der ersten Seite. Wer es nicht schafft, in diesem Bereich zu erscheinen, der kann unter dem Strich kaum auf sich aufmerksam machen. Selbst mit kleinem Kapital ist der Start zu realisieren.

Zu den derzeit wichtigsten Methoden, die eine Verbesserung des Rankings erlauben, zählt der Linkaufbau. Diese Maßnahme zielt ganz darauf ab, sogenannte Backlinks auf anderen Seiten zu platzieren. Ist die eigene Webseite dort als Verlinkung zu finden, wird dies von der Suchmaschine als Indiz für hohen Informationsgehalt aufgefasst. So entwickelte sich der Linkaufbau zu einem zentralen Thema im Bewerben einer einzelnen Webseite.

Laien sind nun mit der Herausforderung konfrontiert, dass sie nicht genau wissen, wie hochwertige Backlinks generiert werden können. Schnell stocken die Bemühungen und Fortschritte stellen sich nur zögerlich ein. Aus dem Grund kann es ratsam sein, die Hilfe von Experten in Anspruch zu nehmen. Zu den bekanntesten Anbietern in Deutschland zählt die Linkaufbau Agentur Performanceliebe. Der Kontakt ist hier auf dieser Seite möglich.

Die Monetarisierung

Selbst durch ein gutes Ranking und den steigenden Traffic ist aber noch kein Geld verdient. Viele Unternehmer pochen deshalb darauf, die Monetarisierung so schnell wie möglich anzugehen. Wer die Geduld hat, diese erst im Anschluss an die vorangegangenen Maßnahmen durchzusetzen, verfügt jedoch über ein größeres Potenzial.

In diesen Tagen bestehen unterschiedliche Optionen, um mit einer Webseite Geld zu verdienen. Nach wie vor gefragt ist die Einbindung von Werbung auf der Plattform. Je besser sich die eigene Zielgruppe eingrenzen lässt, desto höher ist das Interesse von Werbepartnern an einer solchen Zusammenarbeit. Wie hoch die Einkünfte am Ende des Tages sind, die mithilfe der Werbung generiert werden können, ist vor allem eine Frage des Traffics. Je höher die Besucherzahlen sind, desto mehr Geld sind Werbepartner bereit zu investieren.

Die Einkünfte müssen natürlich nicht aus der Werbung allein kommen. Ein weiterer beliebter Weg ist das Affiliate-Marketing. Hierfür werden bestimmte Produkte oder Dienstleistungen anderer Firmen thematisiert, die dafür wiederum einen bestimmten Betrag entrichten. Auch dieses Vorgehen hat den Vorteil, dass die Einnahmen skalierbar sind: je mehr Traffic auf der Seite herrscht, desto höher werden die Summen sein, die darüber eingespielt werden können.

Für manchen Unternehmer stellt die gut beworbene Webseite nur den Startschuss für weitere Einkünfte dar. Wer zum Beispiel die sozialen Netzwerke einbindet, kann dort eine feste Community formen. Letztlich sind Facebook, Instagram und Co. weitere interessante Plattformen, auf denen Einkünfte eingespielt werden können. Auch die direkte Kommunikation mit der Zielgruppe, welche dadurch möglich wird, kann zur Grundlage für weitere Werbepartnerschaften und die nächsten finanziellen Erfolge werden.