Dashcam und Sechs-Zoll-Navi: Neues von Garnim

Dashcam und Sechs-Zoll-Navi: Neues von Garnim

Las Vegas (dpa/tmn) - Garmin bringt im Februar eine Dashcam und zum ersten Mal ein Navi mit sechs Zoll großem Display auf den Markt. Ihre Premiere feiern die Geräte auf der Elektronikmesse CES.

Neues von Garmin gibt es auf der CES in Las Vegas (7. bis 10. Januar) zu sehen. Das neue Navi des Herstellers gehört zur Essential-Serie. Neben dem großen Display bietet es unter anderem einen Fahrspurassistenten und eine POI-Funktion, die den Fahrer auf Sehenswürdigkeiten und wichtige Orte wie Tankstellen hinweist.

Auf den Markt kommt das Gerät laut Herstellerangaben in zwei Modellvarianten: Mit 179 Euro etwas günstiger ist die Version nüvi 65LMT mit Kartenmaterial für 22 Länder in Zentraleuropa, beim 20 Euro teureren 66 LMT kommen außerdem Daten für Skandinavien, die Türkei und diverse Länder Osteuropas hinzu - insgesamt sind hier 45 Staaten vertreten. Lebenslange Kartenupdates und Verkehrsinfos in Echtzeit sind jeweils im Preis enthalten.

Ebenfalls eine Premiere für den US-Hersteller ist eine Dashcam, mit der sich Autofahrten als Full-HD-Video (1920 mal 1080 Pixel) aufzeichnen lassen. Die Kamera wird per Saugnapf an der Windschutzscheibe befestigt und mit dem Anlassen des Motors gestartet. Bei plötzlichen Bremsmanövern oder Kollisionen sichert sie die Aufnahmen automatisch - das soll nach Unfällen bei der Rekonstruktion der Geschehnisse helfen. Das schlicht Dash Cam genannte Gerät kostet mit GPS-Sensor 229 Euro. Der Sensor versieht alle Aufzeichnungen mit einem sogenannten Geo-Code, der den Aufnahmeort verrät. Ohne Sensor gibt es die Dashcam für 199 Euro.

Mehr von Westdeutsche Zeitung