Alternativtinte lohnt sich nur für Vieldrucker

Alternativtinte lohnt sich nur für Vieldrucker

Hannover (dpa/tmn) - Günstige Patronen für Tintenstrahldrucker sind vor allem für Nutzer sinnvoll, die viel und oft drucken. Bei langen Druckpausen kann die Tinte von Drittherstellern schneller eintrocknen als das Originalprodukt, warnt die Computerzeitschrift „c't“.

Verhindern lässt sich das nur durch das regelmäßige Reinigen der Druckköpfe. Manche Geräte führen die ab und zu automatisch aus, über die Drucksoftware am PC lässt sie sich in der Regel aber auch manuell starten. Allerdings wird dabei eine relativ große Menge Tinte verbraucht.

Wer viel mit Alternativtinte druckt, profitiert außerdem eher von dem deutlich niedrigeren Preis pro Seite. Je nach Modell und Hersteller liegt die Druckkostendifferenz bei bis zu 90 Prozent, so die Zeitschrift: Während man bei Originalpatronen für einen investierten Euro etwa 5 bis 10 gedruckte Seiten erhält, schaffen die Alternativen für den gleichen Betrag etwa 70 bis 130 Seiten. Allerdings müssen Nutzer dafür manchmal Abstriche in Sachen Qualität machen, die Originalpatrone liefert fast immer die besten Druckergebnisse. Lichtbeständigkeit und Wischfestigkeit sind bei verschiedenen Alternativpatronen unterschiedlich gut.