Die Villa Jansen in Lank öffnet am Tag des offenen Denkmals für Besucher

Die Villa Jansen in Lank öffnet am Tag des offenen Denkmals für Besucher

Der Heimatkreis Lank präsentiert am 8. September die derzeit kontrovers diskutierte Immobilie an der Claudiusstraße 27.

Am Sonntag, 8. September, findet wieder der „Tag des offenen Denkmals“ statt. Dieses Jahr steht die Veranstaltung unter dem Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“.

Der Heimatkreis Lank präsentiert dazu eine derzeit kontrovers diskutierte Immobilie: die Villa Jansen an der Claudiusstraße 27 in Lank-Latum. Das 1919 im Auftrag der Celluloidwerke gebaute Haus befindet sich seit November 2018 im Besitz eines Investors, der ursprünglich einen Abriss und eine anschließende Neubebauung auf dem Grundstück geplant hatte. Dort sollte ein Wohnhaus mit zwei Vollgeschossen mit Staffelgeschoss entstehen. Das entsprach dem zum Zeitpunkt des Kaufs gültigen Bebauungsplan.

Denkmaltag ist immer am
zweiten Sonntag im September

Das Ziel des neuen Besitzers: hochwertigen Wohnraum schaffen. Laut Aussage des beauftragten Architekten gab es bereits zahreiche Interessenten, die eine Wohnung haben wollten. Vor Kurzem wurde jedoch entschieden, das Gebäude unter Denkmalschutz zu stellen. Dies erfordert eine Umplanung der Neubebauung, welche nun die Villa als Bestandsobjekt mit einbeziehen soll. Alle interessierten Meerbuscher sind eingeladen, am 8. September zum Treffpunkt an der Villa Jansen zu kommen und an den kostenfreien Führungen, jeweils um 11 Uhr und um 15 Uhr teilzunehmen. Einmal im Jahr, jeweils am zweiten Sonntag im September, findet bundesweit der „Tag des offenen Denkmals“ statt. Die Kulturveranstaltung wurde 1993 erstmals von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz initiiert. Seit Jahren ist auch der Heimatkreis Lank mit einem Programm beteiligt. Der Tag des offenen Denkmals zielt darauf ab, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken.

Ebenfalls in Meerbusch dabei ist Haus Gripswald in Ossum. Das Herrenhaus liegt am Rande des Waldes Herrenbusch. Das Haus ist am 8. September von 15 bis 17 Uhr geöffnet, jeweils von 11 bis 12 Uhr und von 15 bis 16 Uhr gibt es außerdem Erläuterungen durch Architektin Anna Jacobs (Umnutzung eines Stalls zum Wohnen). Anmeldung bei Anna Jacobs, Tel.: 02150/608808, mobil: 0172/2579123, E-Mail an: jacobs.architect@t-online.de

Auch Haus Meer in Büderich ist dabei und öffnet zwischen 10 und 18 Uhr.