St. Tönis. Bürger sollen ihre „Apfelstadt neu denken“

St. Tönis. · Der Prozess zur Stadtentwicklung geht los. Jeder kann nun seine Ideen einbringen.

Jetzt fällt der Startschuss: Unter dem Motto „Apfelstadt neu denken“ können die Bürger ihre Ideen zur Stadtentwicklung einbringen. Die Auftaktveranstaltung findet an diesem Donnerstag, 19 bis etwa 21 Uhr, im Forum Corneliusfeld statt. Dann wird zunächst das Planungsbüro Post, Welters und Partner aus Dortmund eine planerische Ersteinschätzung zur Stadt Tönisvorst mit Blick auf Herausforderungen und Handlungserfordernisse präsentieren. Danach können die Teilnehmer selbst die Stärken und Schwächen benennen. Stände zu sieben Themenfeldern werden aufgebaut: Demografie und Wohnen, Verkehr und Mobilität, Tourismus und Naherholung, soziale Infrastruktur und Integration, Wirtschaft und Gewerbe, Freiraum und Klimaschutz, Stadtbild und Innenstadt.

Neben Benedikt Reitz und Joachim Sterl vom Planungsbüro werden Bürgermeister Thomas Goßen und Jörg Friedenberg, Fachbereichsleiter Stadtentwicklung, dabei sein.

Beim Stadtentwicklungskonzept (STEK) Tönisvorst 2035 soll es um Fragen gehen, wie: Wie will man zukünftig in der Stadt wohnen? Wie wird man sich fortbewegen? Wie einkaufen und wo Freizeit verbringen? Was kann man unternehmen, um sich für den Klimawandel zu wappnen?

Die Auftaktveranstaltung ist der erste Schritt der Bürgerbeteiligung in dem Verfahren. Dazu wird es in der ersten Phase eine Fragebogenaktion und Stadtspaziergänge am 16. November ab 10 Uhr in St. Tönis und Vorst geben. Zudem kann man online seine Meinung äußern. Auf der Homepage zum Projekt gibt es eine interaktive Karte, auf der man für die Stadtentwicklung wichtige Punkte markieren kann. Ab Montag kann man auf der Seite zudem Fragen der Woche zu verschiedenen Themen beantworten.

In einer zweiten Phase werden die Ideen im zweiten Quartal 2020 noch einmal mit den Bürgern und Experten diskutiert. Spezielle Beteiligungen sind für Jugendliche geplant.

Am Ende soll daraus ein Handlungskatalog mit konkreten Maßnahmen entstehen, die in den folgenden 15 Jahren umgesetzt werden. ulli

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort