Bondues feiert Partnerschaft mit Wülfrath

Wülfrath : Die nordfranzösiche Stadt Bondues feiert ihre Partnerschaft mit Wülfrath

Für ihre Verdienste um die Städtefreundschaft wurden Heinrich Meckenstock und Claudia Panke in Frankreich mit Ehrenmedaillen ausgezeichnet.

Die Städtepartnerschaft zwischen dem französischen Bondues und Wülfrath wurde im Mai 2003 offiziell gegründet. Die Feier des 15-jährigen Bestehens der Städtefreundschaft wurde jetzt in der drei Autostunden von der Kalkstadt entfernt, nördlich von Lille, gelegenen 11 000-Einwohner-Gemeinde nachgeholt. Ein dichtes Netz persönlicher Bindungen und der Austausch im kulturellen, sportlichen und schulischen Bereich haben zwischen Deutschen und Franzosen enge Freundschaften entstehen lassen.

Am vergangenen Wochenende reiste eine Wülfrather Delegation, bestehend aus Bürgermeisterin Claudia Panke, dem ehemaligen und langjährigen Präsidenten des Freundeskreises Städtepartnerschaften und Mitinitiator der Partnerschaft mit Bondues, Heinrich Meckenstock mit Ehefrau, Petra Weskott, Arnaud Aumont und weiteren Teilnehmern für den Freundeskreis sowie Mitgliedern der Musikfreunde und der Chorgemeinschaft Young Voices zu den Jubiläumsfeierlichkeiten nach Bondues gereist.

Bereits am Freitag, 11. Januar, wurde Heinrich Meckenstock im Rahmen eines von Bondues‘ Bürgermeister Patrick Delebarre ausgerichteten Abendessens für seine großen Verdienste um die Städtepartnerschaft geehrt. Neben einer limitierten Auflage einer Zeichnung aus Bondues erhielt er von Gründungsmitglied und Altbürgermeister Paul Astier die Ehrenmedaille der Stadt Bondues für seine 15-jährige Arbeit. Diese wurde ebenfalls an Claudia Panke überreicht.

Als Gastgeschenk gab
es ein Foto von Uhu Uwe

Als Gastgeschenk hatte die Bürgermeisterin ein auf Leinwand gezogenes Foto von Uhu Uwe vor einer Kalksteinbruchwand und Kalender „Malerisches Wülfrath“ im Gepäck.

Sehr herzlich wurde das neue Führungsduo des Freundeskreises Städtepartnerschaft, Petra Weskott und Arnaud Aumont, aufgenommen, die bereits neue Kontakte geknüpft haben.

Die Mitglieder der Musikfreunde Wülfrath und der Chorgemeinschaft Young Voices nutzten den Besuch ebenfalls zur Kontaktpflege. So ist ein gemeinsamer Auftritt mit dem Chorale la Cecilienne de Bondues für das Jahr 2020 oder 2021 geplant.

Am Samstag veranstaltete Bondues den jährlichen Stadtempfang. In ihrer Rede hob Claudia Panke die Bedeutung der Städtefreundschaft als Ausdruck eines gemeinsamen Europas hervor. „Wir dürfen uns glücklich schätzen, dass die Partnerschaft zwischen Bondues und Wülfrath in aufrichtiger Freundschaft begonnen wurde und fortgeführt wird“, sagte die Bürgermeisterin. Für die Zukunft wünschte sie der Partnerschaft, dass noch mehr Bürgerinnen und Bürger aus Bondues und Wülfrath diese mit Leben erfüllen und der Freundschaft noch viele gemeinsame Jahre schenken.

Mit einer Einladung der Jumelage Bondues zum Abendessen und buntem Programm klang der Festtag gemütlich und mit viel Spaß aus. Bevor die Wülfrather Delegation am Sonntag die Heimreise antrat, gab es noch eine Führung durch die nordfranzösische Großstadt Lille mit Mitgliedern der Jumelage. HBA

Mehr von Westdeutsche Zeitung