1. Auto

Wertgutachten für Oldtimer regelmäßig erneuern

Wertgutachten für Oldtimer regelmäßig erneuern

Stuttgart (dpa/tmn) - Klassische Automobile üben für viele Menschen einen Reiz aus. Davon sind die Veranstalter der Stuttgarter Oldtimer-Messe Retro Classics überzeugt. Die Faszination großer Marken wie Ferrari oder Mercedes-Benz hat auch ein wirtschaftliches Potenzial.

Ferrari, Porsche, Aston-Martin, Maserati oder Mercedes-Benz - diese Namen lassen die Herzen von Oldtimerfans schneller schlagen. Rund 80 000 Liebhaber klassischer Fahrzeuge aus dem In- und Ausland treffen sich auf dem Stuttgarter Messegelände zur 14. Retro Classics (13. bis 16. März).

Der Dekra Classic Service rät Oldtimer-Besitzern dazu, das Wertgutachten für ihren Wagen regelmäßig zu aktualisieren. Restaurierungsarbeiten und die Marktentwicklung können bei wertvollen Fahrzeugen leicht eine Preissteigerung von mehreren Tausend Euro ausmachen. Gegebenenfalls müsse neben dem Gutachten auch die Oldtimer-Versicherung auf den neuesten Stand gebracht werden, damit Fahrzeugbesitzer zum Beispiel nach einem Diebstahl, Garagenbrand oder in anderen denkbaren Schadensfällen keine Abstriche in Kauf nehmen müssen.

Viele Halter historischer Fahrzeuge restaurieren ihre Schätzchen nach und nach - vom Antrieb über den Lack bis hin zur Innenausstattung. Allein dadurch steige der Fahrzeugwert, ganz unabhängig von der normalen Wertsteigerung, erläutert die Dekra. Die Oldtimer-Abteilung der Kfz-Prüforganisation rät auch zu einer Restaurierungs-Begleitversicherung: Bei solchen Policen werde in regelmäßigen Abständen ein Zustandsbericht vom Fahrzeug erstellt und der versicherte Wert dem Fortschritt der Instandsetzung angepasst.

Oldtimer-Wertgutachten können Fahrzeugbesitzer gegen Gebühr bei verschiedenen Kfz-Prüforganisationen und Sachverständigen erstellen lassen. Kann ein Oldtimer-Halter im Schadensfall kein aktuelles Wertgutachten vorlegen, wird auf der Grundlage eines älteren Dokuments reguliert oder der durchschnittliche Fahrzeugwert geschätzt. Nicht dokumentierte Restaurierungsarbeiten bleiben dann bei einem Verlust des Fahrzeugs unberücksichtigt, geben die Dekra-Experten zu bedenken.