Gebrauchtwagen-Check Verlässliche Sportskanone: Der Audi TT

Berlin- · Autos mit Wumms unter Haube werden oft entsprechend gefahren und beansprucht. Das dürfte beim TT nicht anders sein. Mit Sportverletzungen fällt er bei der Kfz-Hauptuntersuchung (HU) dennoch nicht auf.

Ready to run? Der  Audi TT ist auch bei Designfans beliebt - was taugen seine inneren Werte als Gebrauchtwagen?

Ready to run? Der Audi TT ist auch bei Designfans beliebt - was taugen seine inneren Werte als Gebrauchtwagen?

Foto: Audi AG/Audi AG/dpa

Noch so ein Modell, das der Elektrostrategie zum Opfer gefallen ist: Seit Ende 2023 baut Audi den 1998 gestarteten TT nicht mehr. Und damit gibt es die Design-Ikone bis auf Restbestände bei manchem Händler nur noch als Gebrauchtwagen zu kaufen.

Aber schon vorher empfahl sich der Audi als Second-Hand-Modell. Denn bei der Kfz-Hauptuntersuchung (HU) ist er ein gern gesehener Gast. „Obwohl Sportcoupé und -cabrio mit Sicherheit nicht geschont werden, sind die Tüv-Resultate recht überzeugend“, schreibt der „Auto Bild Tüv-Report 2024“.

Modellhistorie: Die betrachtete dritte Generation des TT brachte Audi 2014 mit zum Genfer Autosalon. 2018 führte der Hersteller eine Modellpflege mit optischen Änderungen durch, darunter ein umgestalteter Kühlergrill. Im Innenraum gibt es seitdem das Digitalcockpit als Serienausstattung. Der einzige Diesel wurde eingestellt. Auch eine Fahrdynamikregelung, Licht- und Regensensor sowie ein Multifunktionslenkrad sind seitdem Standard.

Karosserie und Varianten: Den TT gibt es in zweifacher Karosserieausführung: als Coupé und als Roadster mit Stoffverdeck. Ein 2+2-Sitzer ist er immer. Die sportlichste Variante trägt das Kürzel RS.

Abmessungen (laut ADAC): Dritte Modellgeneration: 4,18 m bis 4,19 m x 1,83 m x 1,35 m (LxBxH); Kofferraumvolumen: 305 l bis 712 l (Coupé), 280 l (Cabrio).

Stärken: Nahezu alle Baugruppen sind solide, heißt es im Tüv-Report. „Verblüffend gut“ für einen Typ, der gern sportlich beansprucht wird: Antriebswellen und Lenkung.„Blitzsauber“: Auspuff und Motormanagement. „Tipptopp“: die Beleuchtung.

Schwächen: Allenfalls relativieren lässt sich das gute Abschneiden des TT. Dies sei zumindest auch auf die niedrigen Tachostände und die offenkundig häufige Nutzung als Zweitwagen zurückzuführen. Lediglich auf Durchschnittsniveau liegen die Beanstandungsquoten bei den Bremsscheiben ab der zweiten HU im Fahrzeugalter ab drei Jahren.

Pannenverhalten: In der ADAC-Pannenstatistik belegt der seit 2014 gebaute TT gute oder sehr gute Plätze. Pannenschwerpunkte hat der Club nicht ausfindig machen können.

Motoren: Benziner (Vier- und Fünfzylinder, Front- und Allradantrieb): 132 kW/180 PS bis 294 kW/400 PS; Diesel (Vierzylinder, Front- und Allradantrieb): 135 kW/184 PS.

Händler-Verkaufswert nach Angaben der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) mit statistisch erwartbaren Kilometern - drei Preisbeispiele:

- Audi TT 1.8 TFSI Roadster (11/2015); 132 kW/180 PS (Vierzylinder); 96.000 Kilometer; 20.326 Euro.- Audi TT 45 TFSI quattro Coupé (12/2018); 180 kW/245 PS (Vierzylinder); 66.000 Kilometer; 28.017 Euro.- Audi TT 2.0 TDI ultra Coupé (11/2014); 135 kW/184 PS (Vierzylinder); 127.000 Kilometer; 18.718 Euro.

© dpa-infocom, dpa:240223-99-90477/2

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort