1. Auto
  2. Testberichte

VW Sharan: Raumschiff mit Schiebetüren

VW Sharan: Raumschiff mit Schiebetüren

Die Wolfsburger stellen nach 15 Jahren die zweite Generation des Sharan vor.

Düsseldorf. VW schickt das älteste Serienmodell der Republik inden Ruhestand. 15 Jahrenach dem Debüt hat der Hersteller auf dem Genfer Autosalon die zweite Generationdes Sharan präsentiert. DieGroßraumlimousine, die esspäter auch wieder als Ableger von Seat geben wird,kommt im Sommer zu denHändlern. Den Basispreis desneuen Sharan bezifferte VWmit 28 750 Euro.

Beim Generationswechselhat der Van in jeder wichtigen Dimension zugelegt: DieLänge wächst um 22 Zentimeter auf 4,85 Meter, dieBreite um gut 9 Zentimeterauf 1,90 Meter. Nur in derHöhe schrumpft der Sharangut einen Zentimeter undsieht mit seinen 1,72 Meterndeshalb sportlicher aus.Trotzdem beugen sich dieDesigner den Anforderungendes Alltags und rüsten denSharan erstmals mit Schiebetüren aus.

Den Raumgewinn undden Radstand von 2,92 Metern nutzen die Ingenieurefür ein neues Sitzsystem:Musste man die Sessel früherausbauen, kann man sie jetztmit wenigen Handgriffen imWagenboden versenken. Außerdem lassen sich die Plätzein der ersten und zweitenReihe in Längsrichtung ver-schieben. Angeboten wirdder Sharan in drei Grundkonfigurationen mit fünf,sechs oder sieben Sitzen. DasKofferraumvolumen reichtvon 711 Litern beim Fünfsitzer bis zu 2 297 Litern, wennbeide Sitzreihen im Fondflachgelegt sind.

Unter der Haube bietetVW die Wahl zwischen jezwei Benzinern und Dieseln,die gegenüber dem Vorgänger um bis zu 21 Prozentsparsamer geworden sind.Die Selbstzünder kommenauf 103 kW/140 PS oder 125kW/170 PS, die Otto-Motoren stehen mit 110 kW/150PS und 147 kW/200 PS in derListe. Bis auf den stärkstenBenziner bekommen alleMotoren eine Start-Stopp-Automatik. Außerdem gibtes für jede Variante das Doppelkupplungsgetriebe DSG.So sinkt der Verbrauch imgünstigsten Fall auf 5,5 Liter(CO2-Ausstoß: 146 g/km).

Zur Ausstattung des Sharan zählen unter anderemsieben Airbags und derSchleuderschutz ESP. Außerdem gibt es Extras wie Tagfahrlicht mit LED-Technik,ein adaptives Fahrwerk mitautomatischer Niveauregulierung oder einen Einpark-Assistenten, der die Groß-raumlimousine in jede pas-sende Lücke bugsiert.

Nachdem sich die Niedersachsen so viel Zeit gelassenhaben, waren sie dafür auchbesonders gründlich: JedeSchraube, jedes Blechteil undjede Zierkonsole des Sharansind komplett neu. Nur dieSonnenblenden sind auch imneuen Auto ganz die Alten.