1. Auto
  2. Testberichte

Volkswagen zieht den "Up!" in die Länge

Volkswagen zieht den "Up!" in die Länge

Bei umgelegten Einzelsitzen wächst das Ladevolumen auf 1 005 Liter.

Düsseldorf. Als neuestes Mitglied der kommenden Kleinwagenfamilie stellt Volkswagen jetzt die Studie "Space Up!" vor. Basis ist der auf der IAA gezeigte Mini "Up!", der deutlich - auf 3,68 Meter - verlängert wurde. Der Wagen hat so deutlich mehr Platz für vier Passagiere und 220 Liter Gepäck. Bei umgelegten Einzelsitzen wächst das Ladevolumen auf 1 005 Liter.

Zugang zum Laderaum gewährt eine Flügeltür am Heck, die Fondpassagiere steigen durch gegenläufig öffnende Türen ein. Vorn wie hinten sitzt man überraschend gut. Optisch orientiert sich der Fünftürer ansonsten an der dreitürigen Schwester-Studie "Up!".

Auf spielerisches Design wurde bei der Karosserie verzichtet, stattdessen besticht der "Space Up!" durch klare Linien. Geblieben ist auch das technische Konzept: Die geplanten Benzin-, Dieselund Elektro-Motoren der künftigen "Up!"-Familie werden im Heck angeordnet. In Serie gehen könnte der Mini-Van eventuell ab 2010, sagt VW.