1. Auto
  2. Testberichte

Skoda Fabia: Der Kleine mit großer Klappe

Skoda Fabia: Der Kleine mit großer Klappe

Auch die Neuauflage der Kombiversion bietet vergleichsweise viel Auto fürs Geld.

Düsseldorf. Kleinwagen zu eng? Minivan zu groß? Kompaktauto zu teuer? Wer viel Platz auf wenig Raum sucht, stößt irgendwann auf Mini-Kombis wie den Fabia Combi. In dieser Sparte der Klein-Laster gibt es nicht viel Konkurrenz. Der 207 Break von Peugeot zählt dazu, der Liana von Suzuki, wohl schon nicht mehr der Fusion von Ford.

Solche Autos haben gerade fürs junge Publikum, das in seiner familiären Lebensplanung mit Zuwachs rechnet, Anziehungskraft. Sie bieten gut Platz und sind ob ihrer Größe für Jung-Familien finanziell nicht unerreichbar. Der neue Skoda Fabia fährt auf dem Fahrgestell des neuen VW Polo, der für Ende 2008 angekündigt ist.

Der Fabia, ab Anfang Dezember auch als Kombi lieferbar, und der Octavia (Limousine und Kombi) sind die Stützpfeiler der Palette. Im nächsten Jahr gesellt sich der neue Superb (Premiere im März 2008 auf dem Genfer Autosalon) hinzu, der sogar größer als ein VW Passat sein wird. Der Fabia Combi - Skoda schreibt ihn mit C - ist 4,24 Meter lang, gerade mal sieben Millimeter mehr als der Vorgänger, nicht spürbar also.

Dafür hat er fünf Zentimeter an Höhe gewonnen, misst nun 1,50 Meter bis zum Dach, was ein gutes Raumgefühl garantiert und tatsächlich auch Platz schafft. Bei aufrecht stehender Rücksitzlehne hat das Gepäckabteil um 54 Liter Fassungsvermögen zugelegt und nimmt jetzt stolze 480 Liter auf.

Sehr viel mehr bietet auch der Kombi der Mercedes C-Klasse nicht. Zwischen großer Heckklappe und Rücksitzlehne steht ein knapper Meter Laderaum bereit. Bei umgeklappter Rücksitzbank wächst der Raum auf stattliche 1 460 Liter, baumarkttauglich also. Dafür spricht auch die erfreulich niedrige Ladekante, über die sich der Großeinkauf auf einen völlig ebenen Laderaumboden schieben lässt.

Die Fahrwerksabstimmung des Klein-Kombi geht in Ordnung, auch voll geladen liegt er gut auf der Straße. Präziser könnte die Schaltung sein, da bringt die optional erhältliche Sechs- Stufen-Tiptronic einen deutlichen Gewinn.

ANTRIEB Drei Ottomotoren: 60 PS (44 kW), 86 PS (63 kW), 105 PS (77 kW). Drei Diesel: 70 PS (51 kW), 80 PS (59 kW), 105 PS (77 kW)

VERBRAUCH zwischen 4,8 Liter (80-PSDiesel) und 6,9 Liter (105-PS-Benziner)

PREIS von 10 740 bis 19 640 Euro