Ford C-Max: Raumschiff im Doppelpack

Ford C-Max: Raumschiff im Doppelpack

Die zweite Generation des C-Max startet in zwei Längen - der Siebensitzer als "Grand".

Düsseldorf. Mitte November macht deraktuelle Ford C-Max Platzfür seinen Nachfolger. Derneue Kompakt-Van siehtnicht nur besser aus, ihn gibtes auch gleich doppelt. Zumeinen, wie gehabt, in derfünfsitzigen Ausführung,und zum anderen mit verlängertemRadstand und bis zusieben Sitzen.

Die Länge desC-Max wuchs von 4,38 Meterauf 4,52 Meter und erhieltden Beinamen "Grand".Auch der Radstand ist beimgroßen Bruder 14 Zentimeterlänger. Die Preise starten mit18 600 Euro, der Grand ist1 500 Euro teurer. Wer denGrand C-Max als Siebensitzerhaben möchte, mussnochmals 700 Euro investieren.

Ford ist vom Erfolg seinesDoppelschlages überzeugt -die neuen Kompakt-Vanssollen die Kunden mit ihrerVielseitigkeit, Flexibilität undvor allem dem guten Platzangebotüberzeugen. Übernimmtder C-Max die Rolledes sportlichen Vans, so sollder Grand C-Max Familienansprechen, die bekanntlichden Anspruch an hoheTransportflexibilität stellen.Ford bietet die beiden Versionenin den AusstattungenAmbiente, Trend und Titaniuman.

Zum Verkaufsstart MitteNovember stehen vier 1,6-LiterBenziner mit 105 PS (77kW) bis 182 PS (134 kW) bereit.Mit den beiden neuenFord EcoBoost-Benzinernmit 150/180 PS (110/132kW) bekommt der C-MAXeine komplett neu entwickelteMotoren-Generation, diedem bewährten Prinzip desDownsizing folgt.

Das Eco-Boost-Triebwerk kombiniertdie Vorteile der Direkteinspritzungmit variabel steuerbarenNockenwellen und einemfrüh ansprechendenTurbolader. Als Diesel kommenzunächst der 1.6 TDCimit 95 PS (70 kW) oder 115PS (85 kW) zum Einsatz. AbFrühjahr kann der 2.0 TDCisamt Doppelkupplungsgetriebe"Ford PowerShift" geliefertwerden.

Die beiden C-Max-Variantensind bis zur B-Säulebaugleich, über das Plus anLänge können sich die Fondpassagierefreuen. Im GrandC-Max sorgen zudem seitlicheSchiebetüren und einepraktische Sitzkonstruktiondafür, dass sich das üppigeRaumangebot auch vielfältignutzen lässt.

Beim siebensitzigenGrand C-Max lässt sichder mittlere Sitz in der zweitenReihe ganz einfach unterdem rechten Außensitz verstauen.Vorteil: Hierdurchentsteht ein praktischerDurchgang zu den Plätzender dritten Reihe und ermöglichtein leichtes Ein- undAussteigen oder Anschnallender Kinder auf den beidenSitzen in der dritten Reihe.

Auf diesen Sitzen könnenErwachsene auf kurzen Streckenauch Platz nehmen,doch eigentlich sind sie nurfür Kinder gut nutzbar.Der fünfsitzige C-Maxübernimmt das Sitzkonzeptdes Vorgängers mit drei umklappbarenEinzelsitzen inder 40:20:40-Konfiguration.

Neu ist das kostenpflichtigeExtra, das das Wegklappendes mittleren Rücksitzes erlaubt.Dies schafft Raum fürdie äußeren Sitze, die anschließenddiagonal nachhinten gerückt werden können,was für mehr Knie- undSchulterfreiheit sorgt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung