Mit Elektro, aber ohne Leder Neuer Mini Countryman startet bei 39.900 Euro

Lissabon- · Größer denn je und auch beim Antrieb mit einer ungewohnten Auswahl: In diesem Frühjahr kommt die Neuauflage des Mini Countryman. Auf ein paar Extras müssen die Kunden aber künftig verzichten.

Mini bringt im Frühjahr die dritte Generation des Countryman mit erweiterten Antriebsmöglichkeiten, mehr Platz und einem nachhaltigen Fokus.

Mini bringt im Frühjahr die dritte Generation des Countryman mit erweiterten Antriebsmöglichkeiten, mehr Platz und einem nachhaltigen Fokus.

Foto: BMW Group/BMW Group/dpa

Mini bringt in diesem Frühjahr die dritte Generation des Countryman in den Handel. Der Cousin von BMW-Modellen wie dem X1 oder dem Active Tourer soll mindestens 39.990 Euro kosten, teilte der Hersteller mit.

Dafür gibt es den Crossover in alter Form, aber neuem Format: Er streckt sich um gute zehn Zentimeter auf 4,43 Meter Länge und wird laut Hersteller zum bislang größten aller Minis - mit mehr Platz auf dem Rücksitz und im 460 bis 1450 Liter großen Kofferraum.

Erstmals auch mit Elektromotor

Beim Antrieb erweitert Mini die Auswahl: Neben drei Benzinern mit 125 kW/170 PS bis 220 kW/300 PS und bis zu 250 km/h Spitzentempo bieten die Briten auch einen 120 kW/163 PS starken Diesel und erstmals zwei E-Versionen an. Die beiden Elektro-Countryman haben 150 kW/204 PS oder 230 kW/313 PS und fahren mit einem 64,6 kWh großen Akku bis zu 462 Kilometer weit, so der Hersteller.

Mehr Platz, mehr Motorvarianten und obendrein mehr Digitalisierung auf einem runden Touchscreen - an vielen Stellen bietet der neue Countryman mehr, aber nicht überall: Denn mit Verweis auf Nachhaltigkeit haben die Briten die Liste der Extras zusammengestrichen und Zierrat aus Chrom genau wie Lederpolster aus dem Programm genommen.

© dpa-infocom, dpa:240221-99-63513/2

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort