1. Auto

Parken: Maximalmaße einer Doppelstock-Garage nicht ausreizen

Parken : Maximalmaße einer Doppelstock-Garage nicht ausreizen

Wer sich einen Stellplatz in einer Duplexgarage zulegen will, sollte deren maximale Ausmaße nicht ausreizen müssen. Welche Autos passen eigentlich in diese Doppelstockgaragen?

In den Wohnblöcken vieler Großstädte sind oft sogenannte Duplex-Garagen verfügbar. Platzsparend mit Plattformsystem teilen sich zwei Autos übereinander einen Stellplatz.

Über den maximal möglichen Platz und das Höchstgewicht sollten sich Interessenten vorher genau informieren, rät der ADAC. Denn nicht alle Autos passen. Die Maximalmaße der Doppelstockgaragen reizt man besser auch nicht aus. Denn je passgenauer, umso kniffeliger werden Ein- und Ausfahrt sowie der Ein- und Ausstieg.

Wer zum ersten Mal einfährt, lässt besser einen Begleiter als Beobachter draußen. Dieser passt auf, dass man nirgends aneckt. Auch bei der Bodenfreiheit ist Vorsicht angebracht.

Um bei dem entstehenden Winkel der sich senkenden oder hebenden Rampe nicht aufzusitzen, sollte das Auto beim ersten Check möglichst leer sein und die jeweils leichtere Person am Steuer sitzen.

Besonders ältere Doppelstockgaragen sind oft enger und eher niedrig. Im Schnitt passen Autos, die inklusive der Außenspiegel zwei Meter breit, nicht länger als fünf Meter, nicht höher als 1,5 Meter und nicht schwerer als zwei Tonnen sind.

In einer aktuellen Auswertung seiner Fahrzeugdatenbank hat der ADAC ermittelt: Die meisten Familienautos mit üppigem Kofferraum, Kombis und so mancher Sportwagen passen. Sehr hohe Fahrzeuge wie SUVs müssen eher draußen bleiben. Überraschend: Auch mancher Kleinwagen passt von der Höhe nicht immer. So nennt der ADAC als Beispiel den VW up!, der nur als GTI in einen Duplex-Stellplatz passt.

© dpa-infocom, dpa:200918-99-617643/2

(dpa)