Kleinere Kennzeichen für Motorräder geplant

Kleinere Kennzeichen für Motorräder geplant

Berlin (dpa/tmn) - Die bei Bikern unbeliebten „Kuchenbleche“ am Heck könnten bald Geschichte sein: Das Bundesverkehrsministerium plant die Einführung kleinerer Nummernschilder für Motorräder.

Die Behörde bestätigte am Donnerstag (6. Januar) entsprechende Medienberichte. Die Kennzeichen sollen nur noch 18 bis 22 Zentimeter breit sein - aktuell kann die Blechbreite bis zu 28 Zentimeter betragen. Die Höhe soll mit 20 Zentimetern beibehalten werden. Die Neuregelung könnte am 1. Juni 2011 in Kraft treten. Mit einer Entscheidung des Bundesrats ist im März zu rechnen. Alte Nummernschilder dürfen weiter verwendet werden.

Große Kennzeichen sind für viele Biker ein Ärgernis. Sie sehen am Motorrad nicht nur unschön aus, „sie können auch Probleme machen, wenn man zum Beispiel Koffer am Fahrzeugheck anbringen möchte“, erläutert Michael Lenzen, Vorsitzender des Bundesverbandes der Motorradfahrer. „In solchen Fällen sind betroffene Fahrzeughalter bisher noch vom guten Willen der Zulassungsstelle abhängig“: Sie müssen hoffen, eine kurze Kombination aus Buchstaben und Zahlen zu bekommen, die auf ein möglichst kleines Blech passt.

Das neue Format wird durch eine kleinere Schrift möglich, die bis jetzt nur bei Kennzeichen für Leichtkrafträder zulässig ist. Auch für Autos mit wenig Platz für ein Nummernschild wie zum Beispiel Oldtimer und US-Fahrzeuge soll das kleinere Blech künftig gültig sein.

Mehr von Westdeutsche Zeitung