1. Auto
  2. Gebrauchtwagen

Tüv Report: Opel Grandland glänzt mit geringer Fehlerquote

Komfortables Reiseauto : Tüv Report: Opel Grandland glänzt mit geringer Fehlerquote

Das Kompakt-SUV des Rüsselsheimer Autobauers bietet Komfort, ein gutes Platzangebot und hat bei Hauptuntersuchungen bislang ziemlich gut abgeschnitten. Hat das Modell als Gebrauchter auch Schwächen?

Der Grandland, der bis vor Kurzem noch Grandland X hieß, ist Opels Konkurrenzmodell zum VW Tiguan. Kurzum: Es ist ein Kompakt-SUV, das dem Massengeschmack entsprechen soll.

Die Plattform teilt sich das Modell mit Autos wie dem Citroën C5 oder dem Peugeot 3008. Denn ab 2017 gehörte Opel zum PSA-Konzern, der 2021 im Stellantis-Konzern aufgegangen ist. Viel strategische Veränderung, die dem Abschneiden des Grandland bei der Kfz-Hauptuntersuchung (HU) offenbar nicht geschadet hat. Dort zeigt er sich solide.

  • Modellhistorie: Als Grandland X wurde das SUV 2017 auf der IAA in Frankfurt am Main vorgestellt. Im Herbst 2021 kam das Facelift auf den Markt, bei dem das X im Namen gestrichen wurde. Dafür ziert das Modell seitdem die Vizor genannte Front mit schwarzer Kunststoffblende statt Kühlergrill. Im Cockpit sitzen nunmehr zwei große Bildschirme. Das Angebot an Assistenzsystemen wurde erweitert.
  • Karosserievarianten: Der Grandland ist ein typisches SUV mit hochbauender Karosserie und erhöhter Sitzposition. Der Innenraum ist für fünf Personen ausgelegt.
  • Abmessungen (laut ADAC): 4,48 m x 1,86 m bis 1,91 m x 1,61 (L x B x H)
  • Kofferraumvolumen: 514 l bis 1652 l.
  • Stärken: Bequeme Sitze, ein sanftes Fahrwerk: Der Opel Grandland ist ein komfortables Reiseauto mit gutem Platzangebot, das bei der HU laut „Auto Bild Tüv Report 2022“ bislang ziemlich gut abschneidet.

Federn, Dämpfung, Antriebswellen, Lenkanlage - die Fehlerquote beim bislang einzigen im Report dokumentierten Pflichtcheck liegt bei 0,0. Blinker, hintere Beleuchtung, Bremsen sowie Bremsleitungen und -schläuche bleiben ebenfalls fast mängelfrei, genauso die Auspuffanlage. Die Abgasuntersuchung (AU) ist kein Problem.

  • Schwächen: Allenfalls die Bremsscheiben sollten Gebrauchtwageninteressenten im Blick behalten. Außerdem die vordere Beleuchtung, deren Beanstandungsquoten leicht erhöht sind. Ganz selten wird Ölverlust diagnostiziert.
  • Pannenverhalten: In der ADAC-Pannenstatistik ist der Grandland bislang lediglich mit Exemplaren von 2019 verzeichnet. Diese belegen Plätze im Mittelfeld, wobei sich keine Pannenschwerpunkte herauskristallisiert haben.
  • Motoren: Benziner (Drei- und Vierzylinder, Frontantrieb): 96 kW/130 PS und 133 kW/180 PS; Plug-in-Hybrid (Front- und Allradantrieb): Systemleistung 165 kW/224 PS und 221 kW/300 PS; Diesel (Vierzylinder, Frontantrieb): 74 kW/100 PS bis 130 kW/177 PS.
  • Marktpreise (laut „DAT Marktspiegel“ der Deutschen Automobil Treuhand mit jeweils statistisch erwartbaren Kilometern):

- Opel Grandland X 1.6 D Selection (2017); 88 kW/119 PS (Vierzylinder); 93.000 Kilometer; 12.950 Euro

- Opel Grandland X 1.6 Turbo Hybrid Innovation (2019); 221 kW/300 PS (Vierzylinder Euro 6d); 50.000 Kilometer; 29.950 Euro

- Opel Grandland X 1.2 Turbo Edition (2018); 96 kW/130 PS (Dreizylinder); 63.000 Kilometer; 15.300 Euro

© dpa-infocom, dpa:220912-99-727939/3

(dpa)