1. Auto
  2. Gebrauchtwagen

Gebrauchtwagen-Check: Der Renault Clio (2012 bis 2019)

Gebrauchtwagen-Check : Der Renault Clio (2012 bis 2019)

Wer einen kleineren Gebrauchtwagen sucht, wird früher oder später auch auf Angebote für den Renault Clio stoßen. Auf was beim Franzosen in vierter Generation besonders zu achten ist.

Was für VW der Polo, ist für Renault der Clio - ein verkaufsstarker und daher populärer Kleinwagen, der schon ein Klassiker im Markenportfolio ist. Bei der Hauptuntersuchung (HU) schneidet das Modell allerdings weniger ruhmreich ab.

Modellhistorie: Gebaut wird der Clio seit 1990, also über 30 Jahre. Die betrachtete Viertauflage ist pfiffiger gestaltet als der Vorgänger, den sie 2012 ablöste. Nummer vier, die 2016 ein Facelift erhielt, war bis 2019 im Neuwagenhandel vertreten, seitdem ist die fünfte Generation in den Showrooms.

Karosserievarianten: Den Clio IV gibt es anders als seine Vorgänger nicht mehr als Dreitürer, sondern nur noch als Fünftürer. Varianten sind das für Kleinwagen klassische Steilheck sowie - ungewöhnlicher in der Klasse - ein Kombi (Grandtour).

Abmessungen (laut ADAC): 4,06 bis 4,27 m x 1,73 m x 1,43 m bis 1,45 m (LxBxH); Kofferraumvolumen: 300 l bis 1146 l (Kombi: 443 bis 1380 l).

Stärken: Der Clio bietet ausreichend Platz für vier Erwachsene und teils sportliche Fahrleistungen. Bei der HU bleiben bis zum zweiten Pflichttermin im Alter von fünf Jahren Achsfedern und Dämpfung weitgehend unauffällig, Antriebswellen und Lenkanlage überzeugen, schreibt der „Auto Bild Tüv Report 2021“. Die Auspuffanlage ist recht haltbar, der Ölverlust bleibt unter dem Klassendurchschnitt.

Schwächen: Sorgen bereitet spätestens ab der zweiten HU die Achsaufhängung mit erhöhten Mängelquoten; gleiches gilt für die Funktion der Fußbremse. Auffällig viele Mängel an Abblendlicht und Blinkern kommen bereits ab der ersten HU hinzu. Die Abgasuntersuchung (AU) stellt früh ein Problem dar.

Pannenverhalten: Der ADAC schreibt mit Blick auf seine Pannenstatistik: „Der Clio schneidet durchwachsen ab.“ Als den alles entscheidenden Pannenschwerpunkt nennt der Club schlappe Batterien bei Exemplaren der Erstzulassungsjahre 2013 bis 2015 sowie 2018.

Motoren: Benziner (Drei- und Vierzylinder, Frontantrieb): 48 kW/65 PS bis 162 kW/220 PS; Diesel (Vierzylinder, Frontantrieb): 55 kW/75 PS bis 81 kW/110 PS.

Marktpreise (laut „DAT Marktspiegel“ der Deutschen Automobil Treuhand mit jeweils statistisch erwartbaren Kilometern):

- Clio 1.2 TCe 120 eco GT (2014); 88 kW/120 PS (Vierzylinder); 98 000 Kilometer; 8050 Euro.
- Clio 1.5 dCi 90 eco Grandtour Dynamique (2015); 66 kW/90 PS (Vierzylinder); 104 000 Kilometer; 6550 Euro.

- Clio 0.9 TCe 90 eco Intens (2019); 66 kW/90 PS (Dreizylinder); 33 000 Kilometer; 11 000 Euro.

© dpa-infocom, dpa:210628-99-172486/3

(dpa)