1. Auto

Bunte Vögel und sparsamere Motoren - Neues vom Automarkt

Bunte Vögel und sparsamere Motoren - Neues vom Automarkt

Berlin (dpa/tmn) - Die Autohersteller sorgen bei ihren neuen Modellen für schillernde Optik und sparsame Motortechnik. Der Citroën C3 und der DS3 bekommen etwa einen effizienteren Benzinantrieb, während der Opel Adam als „Topmodel“ in Metallic glänzt.

Citroën C3 und DS3: Citroën bietet für die Kleinwagenmodelle C3 und DS3 eine neue Motor-Getriebe-Kombination an. Auf Wunsch koppeln die Franzosen das elektronisch gesteuerte 5-Gang-Getriebe ETG an den schon länger verfügbaren Dreizylinder-Ottomotor mit 1,2 Liter Hubraum und 60 kW/82 PS. Mit einem Normverbrauch von 4,1 Litern (CO2-Ausstoß: 95 g/km) sind der C3 PureTech e-VTi 82 ETG (ab 15 690 Euro) und die entsprechende Version des DS3 (ab 16 140 Euro) die sparsamsten Benziner der Baureihen, sagte eine Citroën-Sprecherin. Beim Spritsparen hilft auch ein serienmäßiges und laut Hersteller sehr reaktionsschnelles Start-Stopp-System.

Opel Adam: Opel bietet den Adam ab sofort als Sondermodell „Germany's Next Topmodel“ an. Der Kleinwagen ist ausschließlich in dem Farbton „Lilac Silver Metallic“ mit weißem Dach erhältlich. Serienmäßig sind laut Opel unter anderem 17-Zoll-Alufelgen, Sitzheizung und das Infotainment-System Intellilink. Als Motoren stehen ein 1,2-Liter-Benziner mit 51 kW/70 PS oder ein 1,4-Liter-Benziner mit 64 kW/87 PS oder 74 kW/100 PS zur Wahl. Außerdem bietet Opel eine Autogas-Variante an. Die Preise für den Opel Adam „Germany's Next Topmodel“ starten bei 15 990 Euro.

Jaguar XK66: Jaguar legt ein Sondermodell des Sportwagens XK auf. Das XK66 genannte Modell, das auf den vor 66 Jahren enthüllten XK120 verweist, ist mit den Speziallackierungen „British Racing Green“ und im Anthrazit-Ton „Stratus“ erhältlich. Es basiert laut Jaguar auf der Ausstattungsvariante Portfolio und verfügt zum Beispiel über ein spezielles Interieur und 20 Zoll große Leichtmetallfelgen. Den auf 66 Exemplare limitierten XK66 treibt der bekannte V8-Benziner mit 283 kW/385 PS an. Der Preis für das Coupé beträgt 99 380 Euro, die ebenfalls erhältliche Cabrio-Variante kostet 107 580 Euro.

Alfa Mito: Leichtes Leistungsplus, etwas geringerer Verbrauch: Alfa hat den Vierzylinder-Benziner im Topmodell des Kleinwagens Mito überarbeitet. Das 1,4-Liter-Aggregat kommt statt 99 kW/135 PS nun auf 102 kW/140 PS, das mögliche Drehmoment steigt leicht um 20 auf 250 Newtonmeter. Wie der Hersteller mitteilt, sinkt zugleich der Normverbrauch minimal um 0,1 auf 5,4 Liter (CO2-Ausstoß: 124 g/km). Der optimierte Motor im Mito 1.4 TB 16V MultiAir erfüllt die Abgasnorm Euro 6 und ist immer an das 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe TCT gekoppelt. Als Startpreis nennt Alfa 21 300 Euro.