Ausstellung eröffnet im Oktogon

Ausstellung eröffnet im Oktogon

Ab 24. August zeigt Künstler Ivo Kiefer seine Werke.

Die Universitätsgalerie Oktogon lädt für Samstag, 24. August, ab 18 Uhr zur Eröffnung der Ausstellung „Berg analog“ des Künstlers Ivo Kiefer ein. Interessierte können die Ausstellung bis zum 6. Oktober besuchen. Der Eintritt ist frei.  Ivo Kiefer konstruiert Arbeiten mit Holz und malerischen Mitteln, die sich stets auf den Ausstellungsraum beziehen. Für die Ausstellung „Berg Analog“ präsentiert er eine räumliche und malerische Arbeit, die eigens für das Oktogon konzipiert wurde. „In meinen Arbeiten geht es um Räume, die Räume beherbergen, die zu Landschaften werden, aus Malerei bestehen. Und aus Holz. Das Moment, in dem aus Malerei Skulptur wird, Leinwände in den Raum ragen, ihre Keilrahmen verlassen: das birgt die Spannung, die ich in meinen Arbeiten untersuche“, so Ivo Kiefer. Er hat an der Bergischen Universität studiert, bevor er an der Hochschule für Künste in Bremen sein Studium fortführte. Er lebt und arbeitet weiter in Wuppertal. Angebunden an das Fach Kunst der Bergischen Universität Wuppertal, vertreten durch Prof. Katja Pfeiffer und unter kuratorischer Leitung von Roman Zheleznyak, wurde das Oktogon 2017 mit einem Ausstellungsprogramm wiedereröffnet, das an die besondere Geschichte des Ortes mit Kunst anknüpfte. Mehr Informationen unter

facebook.com/oktogonwuppertal

Mehr von Westdeutsche Zeitung