EURO 2024 Angeschlagene Spanier Morata und Rodri bereit für Italien

Berlin · Morata als Torschütze und Rodri als zentraler defensiver Mittelfeldspieler hatten großen Anteil an Spaniens Auftaktsieg. Ihre Blessuren sollen schnell vergessen sein.

Spaniens Alvaro Morata (r) gibt vor seiner Auswechslung die Kapitänsbinde an Rodri.

Spaniens Alvaro Morata (r) gibt vor seiner Auswechslung die Kapitänsbinde an Rodri.

Foto: Sebastian Christoph Gollnow/dpa

Spaniens angeschlagene Routiniers Alvaro Morata und Rodri haben vor dem nächsten EM-Spiel gegen Italien Entwarnung gegeben. „Ich bin bereit für Italien. Mir geht's gut. Es war nur ein Schlag“, sagte Kapitän und Torschütze Morata nach seinem vorzeitigen Abgang beim 3:0 des Titelanwärters am Samstagabend in Berlin gegen Kroatien.

Der Angreifer von Atlético Madrid musste in der 67. Minute vom Platz und kühlte auf der Bank sein linkes Knie mit Eis. Mittelfeldspieler Rodri (Manchester City), der die Kapitänsbinde von Morata übernommen hatte, wurde wenige Minuten vor Schluss ausgewechselt. Dies soll nur eine Vorsichtsmaßnahme gewesen sein.

„Rodri war müde, hatte einen kleinen Krampf, aber nichts Besonderes. Wir hoffen, dass alle beim nächsten Spiel wieder komplett fit werden“, sagte Trainer Luis de la Fuente. Die stark gestarteten Spanier treffen am Donnerstag (21.00 Uhr/ZDF und MagentaTV) in der Gruppe B in Gelsenkirchen auf Italien.

© dpa-infocom, dpa:240616-99-415104/2

(dpa)