ALBA Berlin stellt Vereinsrekord auf - Artland verliert

ALBA Berlin stellt Vereinsrekord auf - Artland verliert

Berlin (dpa) - Die Basketballer von ALBA Berlin haben zwei Tage nach der Odyssee durch die Ukraine mit ihrem 15. Pflichtspielerfolg in Serie einen Vereinsrekord aufgestellt. Gegen medi Bayreuth gewann der Hauptstadtclub dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 83:73 (41:45).

Damit übertrumpften die Albatrosse ihre Bestmarke aus dem Jahr 1999 und festigten den dritten Platz in der Bundesliga-Tabelle. David Logan mit 19 und Jan Jagla mit 14 Punkten waren die besten Werfer bei ALBA. Die Berliner waren erst 45 Stunden zuvor von einer chaotischen Eurocup-Reise zurückgekehrt.

Die Artland Dragons kassierten ein überraschendes 78:79 nach Verlängerung vor heimischer Kulisse im Niedersachsen-Duell mit den New Yorker Phantoms Braunschweig. Damit rutschte das Team aus Quakenbrück vorerst hinter die Telekom Baskets Bonn auf Rang sechs.

Nach zuletzt vier Niederlagen in Serie gewannen die vom Abstieg bedrohten s. Oliver Baskets aus Würzburg mit 92:85 bei Rasta Vechta. Die MHP Riesen Ludwigsburg untermauerten ihre Playoff-Ambitionen und deklassierten beim 92:57-Auswärtssieg den Tabellenletzten Walter Tigers Tübingen.