Ein Hase . . .
. . . geht zum Bäcker und fragt: "Haddu Marzipantorte?" Der Bäcker schüttelt den Kopf und sagt: "Nein." Am nächsten Tag fragt der Hase den Bäcker wieder: "Haddu Marzipantorte?" Der Bäcker antwortet: "Nein." Am nächsten Morgen schaut der Hase wieder beim Bäcker vorbei und fragt: "Haddu Marzipantorte?" Der meint: "Ja!" Darauf der Hase: "Igitt. Wer isst denn sowas?"

Es ist . . .
. . . ein strahlend schöner Tag, aber Heiner ist tropfnass. "Was ist los, Heiner?", fragt Holger. - "Ich bin durch die Waschstraße gefahren." - "Aber da wird man doch nicht nass!" - "Doch", meint Heiner, "wenn man mit dem Fahrrad unterwegs ist . . ."

Der Osterhase . . .
. . . bringt mit wichtiger Miene ein Straußenei in den Hühnerstall: "Meine Damen, ich möchte Ihnen nur mal zeigen, was woanders geleistet wird . . ."

Paulchen . . .
. . . soll im Kunstunterricht eine Kuh auf einer Wiese malen. Als er ein leeres Blatt abgibt, fragt die Lehrerin erstaunt: "Was soll denn das? Wo ist die Kuh und wo das Gras?" Darauf Paulchen: "Die Kuh hat das Gras gefressen und ist dann weggelaufen!"

"Was würdest du machen, . . .
. . . wenn du einen 100-Euro-Schein in deiner Hosentasche fändest?"
"Ich würde mich fragen, wessen Hose ich wohl anhabe."

Frau Rosenzwerg . . .
. . . will ein Schloss kaufen. Sie ruft noch mal in dem alten Gemäuer an und erkundigt sich: "Und bei Ihnen gibt es wirklich keine Geister?" - "Nein, ich habe noch nie einen gesehen und lebe schon seit vierhundert Jahren hier!"

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer