Hamburg. Noch vier Wochen, bis zum 12. Februar, haben Jugendliche Zeit, sich für eine Teilnahme an Deutschlands größtem Existenzgründer- Planspiel zu bewerben. Wer Lust hat, ein fiktives Unternehmen zu gründen und spannende Einblicke in die Welt der Wirtschaft zu erhalten, sollte mit seinem Team unter www.deutscher-gruenderpreis.de/schueler schnell das Bewerbungsformular ausfüllen.

Während der viermonatigen Spielphase lösen die Schülerteams Aufgaben und beschäftigen sich mit den unterschiedlichsten Aspekten der Betriebswirtschaftslehre, wie etwa der Erstellung eines Finanzierungsplans oder der Entwicklung von Marketing-Aktivitäten. Die theoretischen Inhalte werden dabei immer mit praktischen Beispielen illustriert, was die teilnehmenden Schülerteams besonders schätzen.

Laut einer Umfrage unter den Teilnehmern 2009 verleihen drei Viertel von ihnen der praktischen Aneignung von Wirtschaftswissen einen großen Stellenwert. Diese Einschätzung wird von den als Spielbetreuern fungierenden Lehrern geteilt: 90 Prozent heben hervor, dass das Planspiel den Schülern einen tiefen Einblick in die Wirtschaftswelt gibt und die persönlichen Fähigkeiten der Teilnehmer stärkt - wichtige Voraussetzungen für den Start ins Berufsleben. Frank Rehorst, langjähriger Spielbetreuer, bringt es auf den Punkt: "Die Schüler gehen als Jugendliche in das Planspiel hinein und kommen als Erwachsene wieder heraus."

Neben der Bundessiegerehrung im Juni erhalten die Top Ten Teams Geldpreise in Höhe von insgesamt 6.000 Euro und die fünf Besten fahren im Herbst 2010 außerdem ins Future Camp, einem speziell für die Teilnehmer entwickelten Management- und Persönlichkeitstraining. Das Siegerteam wird außerdem im Rahmen der Verleihung des Deutschen Gründerpreises in der Kategorie "Schüler" ausgezeichnet.

Der Deutsche Gründerpreis ist die bedeutendste Auszeichnung für herausragende Unternehmer in Deutschland. Ziel der Initiative ist es, ein positives Gründungsklima in Deutschland zu fördern und Mut zur Selbstständigkeit zu machen. Der Preis wird jährlich in den Kategorien Schüler, StartUp, Aufsteiger und Lebenswerk verliehen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer