Unter Weltraummüll versteht man das, was verschiedene Raumfahrtprojekte in der Erdumlaufbahn übrig gelassen haben, also Teile von Raumfahrzeugen, Sateliten, Arbeitsmaterialien und vielerlei mehr.

Wie eine zweite Haut wird unsere Erde inzwischen con einer dichten Schicht mit Müll umschlossen.
Wie eine zweite Haut wird unsere Erde inzwischen con einer dichten Schicht mit Müll umschlossen.

Wie eine zweite Haut wird unsere Erde inzwischen con einer dichten Schicht mit Müll umschlossen.

Wie eine zweite Haut wird unsere Erde inzwischen con einer dichten Schicht mit Müll umschlossen.

Nach der Auswertung neuester Messungen befinden sich mehr als eine halbe Million verschiedener Teile in Umlaufbahnen um die Erde. Allerdings sind diese Teile meist nicht besonders groß. Nur ein Vierzigstel davon sind so groß, dass man sie wirklich beobachten könnte. Ein Teil davon wiederum ist allerdings sogar so groß, dass man diese Objekte mit Hilfe von Radaranlagen wahrnehmen kann. Für alle anderen Werte nimmt man Rückschlüsse aus Teleskopbeobachtungen.

Aber gleichgültig wie viele und wie große Restmüllteile im Weltraum kreisen - was bedeutet das für uns auf der Erde?

Für uns direkt scheint das erst einmal keine Folgen zu haben, aber um unsere Erde kreist nicht nur der Müll, der dort nicht unbedingt sein müsste, sondern es befinden sich ebenso viele Satelliten im Umkreis der Erde. Sie dienen vielen Zwecken - unter anderem der Wetterbeobachtung - und fliegen in unterschiedlichen Höhen kreisend um die Erde. Der Weltraummüll hat bei seinem Umlauf um die Erde eine ganz schön hohe Geschwindigkeit. Diese hohe Geschwindigkeit verstärkt die Kraft eines möglichen Aufpralls auf einen Satelliten erheblich. So können bereits kleine Einschläge von Teilchen einen Satelliten völlig unbrauchbar machen, was erhebliche Kosten verursacht. Außerdem stellen die Müllteile eine Gefahr für Astronauten dar, wenn sie in deren Kapsel einschlagen oder sie selbst bei Außeneinsätzen möglicherweise verletzen.

Leider wird uns dieses Problem erhalten bleiben, weil die Anziehungskraft der Erde, die diese Teile durch die Athmosphäre ziehen könnte, wo sie dann verglühen, immer geringer wird, je weiter man von der Erde entfernt ist.

Wissenschaftlicher arbeiten an Möglichkeiten, den Müll zu vernichten, aber die bisherigen Versuche waren zu teuer oder zu arbeitsintensiv.

Es ist wie auf der Erde: Überall wo wir Menschen hinkommen, hinterlassen wir unsere Spuren und bei manchen müssen wir viel darüber nachdenken, wie wir sie wieder weg bekommen.


 

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer