Du weißt, was mit Oliver Pocher
Du weißt, was mit Oliver Pocher

Du weißt, was mit Oliver Pocher

dpa) los ist? Du kennst Dich aus? Dann mach mit bei unserem Quiz.

Du weißt, was mit Oliver Pocher

Wuppertal/Köln. Mit einem frischen "Guten Abend, Köln!" begrüßt Oliver Pocher seine Fans in der Lanxess Arena. 3500 Menschen sind erschienen, um sich sein Programm anzuschauen. Damit er sein Publikum besser kennen lernen kann, nimmt er persönlichen Kontakt zu seinen Zuschauern auf, indem er sie neugierig zu privaten Themen befragt. Dies trägt natürlich sehr zur Belustigung des Publikums bei. Hier sitzt zum Beispiel der Schwabe Tobias ("Tobiääs") mit lustigem Akzent.

In seiner wie gewohnt unterhaltenden Art erzählt er zum Beispiel seine Zusammenfassung des Filmes Twilight, seine Erlebnisse beim "Einchecken" am Flughafen und über seine Auffassung der Fußball-EM 2008. Außerdem stellt er typische Klischees über türkische Mitbürger überspitzt dar. Das Publikum tobt und lacht über Oliver Pochers Programm.

Sogar sein Privatleben ist ein Thema des Abends. Selbst vor Witzen über das Zusammenleben mit seiner damals noch schwangeren Lebensgefährtin Sandy Meyer-Wölden schreckt er nicht zurück. Die eingefleischten Fans erwarten unter Hochspannung den Auftritt der Witzfigur Morta Deller mit seinem Gefährten ChicKen. Hier zeigt Pocher sein Talent als Magier, bei dem die Tricks leicht durchschaubar sind, was jedoch den Reiz der Show ausmacht.

Eine weitere Showeinlage gelingt ihm mit dem Auftritt als Straßencobra, einem Rapper, der schon mit Bushido auf der Bühne stand. Hierbei zieht er seine "coolen Klamotten" inklusive Sonnenbrille, Straßencobra-Kette und Ed Hardy-Kappe an. Er rappt, tanzt und zeigt seine besten "Moves".

Das Highlight des Abends ist aber der gemeinsame Auftritt von Oliver Pocher und dem DSDS-Sieger Daniel Schumacher, der beim Publikum übrigens nicht ganz so gut ankommt. Sie performen den Song "Anything but Love" für ein junges Mädchen, dass von einer Freundin damit überrascht wird. Pocher überzeugt mit seinen Solo-Parts, die ihm gesanglich aber nicht ganz gelingen.

Mit zahlreichen Zugaben gewinnt er das Publikum endgültig für sich. Er parodiert zuerst Oliver Kahn. Oliver Pochers Rivale Mario Barth bekommt auch sein Fett weg. Die außergewöhnliche Art, seine Witze zu präsentieren steht hierbei im Mittelpunkt.

Mit dem letzten Lied "Geh endlich Heim", das er einem Zuschauer vorsingt, verabschiedet er sich und verlässt die Bühne unter großem Applaus.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer