Wuppertal. Ich bin noch nicht lange in Deutschland, aber ich habe schon nach kurzer Zeit gemerkt, dass die Kultur in meiner Heimat Thailand ganz anders ist als die in Deutschland.
Außerdem habe ich Menschen getroffen, die kaum etwas über die thailändische Kultur wissen, deshalb möchte ich hier versuchen, meine Heimat etwas näher zu bringen.

Wie ist die Kultur in Thailand?

Unsere Staatsreligion ist der Buddhismus, er hat sehr großen Einfluss auf die thailändische Kultur. Wir beten den Buddha, einen kleinen Mann mit einer Glatze und im Schneidersitz sitzend, an. Auf diese Kultur und unsere Religion legen wir sehr viel Wert.

Zudem verehren und lieben wir unseren König. Er heißt Bhumibol Adulyadei (Rama IX).
Thailand wird oft als Land des Lächelns bezeichnet. Zurecht, denn in meiner Heimat ist das Lächeln sehr wichtig. Es drückt Freude und Zufriedenheit aus.

Als Zeichen des Respekts begrüßen die Jüngeren die Älteren zuerst. Der Respekt und die Höflichkeit sind in Thailand Tradition. Wir verabschieden uns mit einer Handgeste, die in Deutschland nicht sehr bekannt ist. Dazu legt man beide Handflächen zusammen und hält sie vor das Gesicht, so dass die Daumenspitzen die Nasenspitze berühren.
Mit dieser Geste verbeugt man sich vor seinem Gegenüber.

In meinem Land gibt es mehr religiöse Feste und Feiertage als in Europa, wie zum Beispiel im Juli der Asaha Bucha ("Tag des Vollmondes"), dieser Tag erinnert an Buddhas erste Predigt.

Eigene Erfahrungen

In Deutschland ist man mit 18 Jahren volljährig  - in Thailand erst mit 21 Jahren.
Das ist für mich ein klarer Vorteil, da ich schon 18 Jahre alt bin. Ich spreche nicht so gut Deutsch, trotzdem habe ich schnell Freunde in meiner neuen Schule gefunden. Meiner Meinung nach ist der  Schulstoff in Deutschland schwieriger als in Thailand. Dafür ist die thailändische Schule strenger, da wir dort Uniformen tragen müssen und jeder Schultag erst um 16 Uhr endet.

Wenn ich die Menschen in Deutschland so beobachte, merke ich, dass die Deutschen ein ganz anderes Verhalten haben und anders leben als die Thailänder. Ich mag Deutschland, aber natürlich reise ich in den Ferien gerne in mein Heimatland, um meine Familie zu besuchen.

Leserkommentare (2)


() Registrierte Nutzer