bettina-logo
$caption

$caption

Dormagen. Am 12. Mai 2011 fiel der Startschuss zum 50-Jährigen Jubiläum des Bettina-von-Arnim- Gymnasiums in Dormagen. Die Feierlichkeiten fanden in der Aula vor Ort statt.

Alles begann am 13.04.1961, mit dem ersten neusprachlichen Gymnasium für Jungen und Mädchen in Dormagen. Der Unterricht fand damals noch im Gebäude der Realschule am Sportplatz statt, bis die Arbeiten am neuen Schulgebäude des Gymnasiums, am 20.04.1966, halbwegs vollendet waren. Zu dieser Zeit war es noch üblich Mädchen und Jungen getrennt zu unterrichten.

Kommen wir zurück zum eigentlichen Thema. An diesem Abend waren nicht nur ehemalige Schüler und Schülerinnen eingeladen, sondern auch pensionierte Lehrer und Vertreter aus der Politik, u.a. der Bürgermeister Peter Olaf Hoffmann und Schuldezernentin Karin Abts-Job stellvertretend für die Bezirksregierung Düsseldorf.

Eingeleitet wurde der Abend von dem, mit inzwischen über 35 Schülern besetzten Orchester, mit dem Stück „Pirates of the Carebean“. Danach folgte eine Begrüßungsrede von Herrn Helmut Garritzmann. Nach einer Rede von Herrn Düssel, einem ehemaligen stellvertretenden Schulleiter, wurde ein Film über die Anfänge der Schulen gezeigt.

Dort erfuhren wir, dass der Flur, auf dem das jetzige Gebäude erbaut wurde, „im zweiten Drecksloch“ genannt wurde. Nachdem ein ehemaliger Schüler einige von Bettina von Arnim komponierte Lieder gesungen hatte, das Leben Bettinas von Schülern und Hr. Garritzmann dargestellt wurde, gab es eine kleine Pause.

David Gatys beendete die Pause mit einer kleinen Fanfare, die die zweite Hälfte des Programms einläutete. Nachdem alle Gäste wieder Platz genommen hatten, sang der Chor unter Leitung von Fr. Borchers zwei Gospel Songs. Zusätzlich konnten zwei Tanz AG‘s ihre Tänze an diesem Abend präsentieren.

Abschließend spielte das Orchester, zusammen mit einem zweiten Chor unserer Schule, das Stück „Oh Fortuna“ im Rahmen von „Carmina Burana“ von Carl Orff, unter der Leitung von Frau Julia Heuser.

Alle Mitwirkenden erhielten nach ihrem Auftritt eine Rose als kleines Dankeschön.

Die Anwesenden ließen den Abend mit einem gemütlichen Beisammensein ausklingen.

An dieser Stelle wollen wir uns noch einmal bei allen bedanken, die diesen schönen Abend ermöglicht haben und auf das Sommerfest am 16. Juli 2011 hinweisen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer