Die Klasse 4A an der GGS Gerhard Tersteegen hat sich mit den Themen Umweltschutz, dem Umbau des Freiligrathplatzes, sicheren Bahnübergängen, Lärm beim Spielen - und natürlich mit dem Thema Karneval beschäftigt.

Es wird eng rund um die Erde: wie eine dicke Schichte umhüllt Weltraumschrott unseren Planeten.
Es wird eng rund um die Erde: wie eine dicke Schichte umhüllt Weltraumschrott unseren Planeten.

Es wird eng rund um die Erde: wie eine dicke Schichte umhüllt Weltraumschrott unseren Planeten.

Es wird eng rund um die Erde: wie eine dicke Schichte umhüllt Weltraumschrott unseren Planeten.

Schützt die Umwelt
Ich finde es gut, dass endlich mehr für unsere Umwelt getan wird: zum Beispiel durch die Umweltplakette und erneuerbaren Energien. Am besten wäre es, wenn die ganze Welt eine Umweltzone ist.
Christine, André


Der Weltraumschrott muss weg
Ich verstehe nicht, warum man so gefährliche Stoffe ins All schicken. Wir verschmutzen hier auf der Erde schon genug, jetzt auch noch das All! Es muss verhindert werden, dass der Weltraum zu einem Schrottplatz wird. Die Wissenschaftler und die Politiker sollten sich viel mehr um dieses Thema kümmern. Es geht doch nicht, dass die Menschen die Umwelt verpesten, nur weil es zu teuer ist.
Anton-Noel, Henry, Thomas


Kirche bleibt Kirche
Eine Kirche sollte nicht zu einer Jugendherberge umgebaut werden. Es ist das Haus Gottes. Und wenn die Kirche nicht genug Geld hat, sollte man ihr einfach mehr Zeit geben.
Margaritis


Spielen ohne Lärm?
Kinder müssen ich austoben und sollten da, wo es für sie sicher ist spielen dürfen. Vielleicht sollten Erwachsene netter zu Kindern sein, dann sind die Kinder umgekehrt auch netter zu ihnen. Kinder dürfen beim Spielen auch mal Lärm machen. Haben die Erwachsenen vergessen, dass sie auch mal Kinder waren? Kinder sind unsere Zukunft. Wer bringt sonst Leben in die Welt?Kinder haben das Recht zu spielen, auch wenn es schon mal laut werden kann. Allerdings sollten sich die Kinder auch an die Mittagsruhe halten.
Alexander, Soraya, Valentin, Mara, Florian, Cynthia, Cheyenne


Sichere Bahnübergänge
Ich finde es gut, wenn an Bahnübergängen zusätzlich mit einem Gong gewarnt wird. Es ist sicherer, weil man auf laute Geräusche besser achtet. Die Lichtzeichen übersieht man schneller.
Anna-Sophie


Umbau Freiligrathplatz
Es ist noch gar nicht lange her, da haben wir, die Schüler/innen der Gerhard Tersteegenschule vor dem Umbau des Freiligrathplatzes für einen sicheren Schulweg demonstriert. Und jetzt wird schon wieder alles geändert, nur damit die Fahrzeuge schneller vorankommen. Viele von uns müssen jeden Tag über diesen Platz gehen. Im Moment funktionieren nicht einmal die Zeichen richtig, die vor der Straßenbahn warnen sollen. Warum kann man hier nicht einen lauten Gong oder ein anderes Signal einrichten, das die Fußgänger warnt? Muss erst etwas Schlimmes passieren, bevor man auf uns Kinder Rücksicht nimmt?Viele Eltern haben deshalb Angst, uns allein auf den Weg zu schicken und bringen uns mit dem Auto. Das ist schlecht für den Umweltschutz!!
Klasse 4A GGS Gerhard Tersteegen


Karneval in der Tersteegenschule
Karneval wird in unserer Schule immer sehr lustig gefeiert. Es ist nie langweilig, weil wir jedes Jahr neue Spiele machen. Dieses Jahr haben wir uns auch selbst welche ausgedacht. Wir haben auch immer ziemlich ausgeflippte Kostüme. Sogar die Lehrer verkleiden sich und haben jedes Jahr ein anderes Motto. Im letzten Jahr waren sie Schneemänner, weil es da ja leider keinen richtigen Schnee gab. Was sie dieses Mal werden, verraten sie uns natürlich nicht. unsere Klasse schmücken wir so, wie wir es am schönsten finden. Jeder bringt etwas zu essen oder zu trinken mit, also so ähnlich wie ein Büffet. Bei gutem Wetter machen wir alle zusammen bei lauter Musikeine Riesenpolonäse auf dem Schulhof.
Christine, Florian, Cheyenne, Carolina

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer