wza_500x328_609824.jpg
Die Schüler gehen täglich immer länger zur Schule. Deshalb gibt es für die Mittagspause in den Schule Cafeterien. (Archiv

Die Schüler gehen täglich immer länger zur Schule. Deshalb gibt es für die Mittagspause in den Schule Cafeterien. (Archiv

Friedhelm Reimann

Die Schüler gehen täglich immer länger zur Schule. Deshalb gibt es für die Mittagspause in den Schule Cafeterien. (Archiv

Willich. Die Politiker beschlossen vor ein, zwei Jahren, dass alle Schüler, die in die fünfte Klasse eingeschult werden, anstatt in neun Jahren den ganzen Lehrplan in nur acht Jahren durcharbeiten sollen. Ohne ihren Plan komplett zu überdenken, wurde dies sofort eingeführt.

Doch dann stellte man fest, dass die Zeit ja gar nicht ausreichte, und man führte den Nachmittagsunterricht ein. Die Kinder sind erst spät zu Hause und dann kommen auch noch Hausaufgaben dazu.

Dann stand man als nächstes vor dem Problem, dass die Kinder mittags auch Hunger hatten, und man musste sie irgendwie verpflegt bekommen. Man plante Cafeterien, doch das Geld reichte meistens nicht. Die meisten Schulen versuchten den Kindern das Lernen zu erleichtern und machten aus einer 45-minütigen Stunde eine 90-Minuten-Stunde. So brauchte man sich an einem langen Tag nicht noch auf acht verschiedene Fächer zu konzentrieren und auch der Rucksack wurde leichter.

Für die meisten Schüler besteht der normale Alltag nur noch aus Essen-Schule-Hausaufgaben-Schlafen. Seitdem G8 eingeführt wurde, gibt es fast keine Freizeit mehr und in der Schule werden immer bessere Leistungen gefordert. Wer den Stoff nicht packt, hat keine Chance aufzuholen.

Viermal in der Woche Trainieren kann man auch vergessen, es sei denn, man gehört zu den Hochbegabten. Und manchmal hat man neben seinen ganzen Terminen noch nicht mal mehr für die Hausaufgaben Zeit. Die Politiker sollten sich dringend etwas Neues einfallen lassen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer