wza_500x332_596630.jpg
Auf dem Blotschenmarkt gibt es viel zu entdecken.

Auf dem Blotschenmarkt gibt es viel zu entdecken.

Auf dem Blotschenmarkt gibt es viel zu entdecken.

Mettmann. Am 27. November war es wieder soweit: Der neue Bürgermeister von Mettmann, Bernd Günther, eröffnete um 17 Uhr den alljährlichen Blotschenmarkt.

Große Menschenmassen zwängten sich am Freitag durch die schmale Gasse rund um die St. Lambertus-Kirche in der historischen Oberstadt und erfreuten sich an den vorweihnachtlich geschmückten Buden.

Wie jedes Jahr hat die Stadt Mettmann wieder eine große Bühne im Zentrum des Weihnachtsmarktes aufgebaut, auf der bis zum letzten Tag ein buntes und abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt präsentiert wird.

Das Angebot der einzelnen Buden reicht von Kulinarischem aus aller Welt über Spendenaktionen bis hin zu Dekoartikeln und winterlichen Accessoires. Wer jetzt Lust auf einen weihnachtlichen Spaziergang über den Blotschenmarkt bekommen hat, sollte sich beeilen, denn die Buden schließen bereits am 13. Dezember ihre Läden.

Sophia Leptien, 8d, Konrad-Heresbach-Gymnasium, Mettmann

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer