wza_500x325_609502.jpg
Kinder und Jugendlichen wurde in der Tonhalle klassische Musik näher gebracht. Archiv

Kinder und Jugendlichen wurde in der Tonhalle klassische Musik näher gebracht. Archiv

Bernd Schaller

Kinder und Jugendlichen wurde in der Tonhalle klassische Musik näher gebracht. Archiv

Mettmann/Düsseldorf. Wie jedes Jahr begeisterte das Orchester der Landesregierung am 29. November seine Zuhörer in der ausverkauften Tonhalle Düsseldorf. Das Ziel des Kinderkonzertes, Kindern und Jugendlichen klassische Musik in einem kindgerechten Rahmen nahezubringen, wurde wieder einmal erreicht.

Einen wichtigen Beitrag dazu leistete der Dirigent Eberhard Bäumler. Mit seiner aufgeweckten und witzigen Moderation brachte er Kinder sowie Erwachsene immer wieder zum Lachen. Er stellte die Komponisten vor und erklärte den Kindern die Hintergründe der Kompositionen.

Während das Orchester im Hintergrund Stücke aus Hänsel und Gretel, Harry Potter, Tanz der Rohrflöten und Die Zauberflöte spielte, agierten zwei professionelle Opernsänger zur Musik.

Mit Gesang, Tanz und spontanen Einlagen ließen sie niemals Langweile aufkommen. Als sie zum Beispiel einem Musiker einen Zauberhut aufsetzten und anderen die Musikinstrumente entwendeten, war das Publikum begeistert.

Bei der abschließenden "Heinzelmännchen Wachtparade" klatschte die Menschenmenge verzückt mit. Jedoch war nach der geforderten Zugabe noch lange nicht Schluss für das Orchester.

Bläser, Streicher und Schlagzeuger stellten ihre Instrumente in der Rotunde vor. Die interessierte Kinderschar konnte sich die Instrumente ansehen und sogar ausprobieren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer