Die Klasse 8D der Freiherr-vom-Stein Realschule in Krefeld nimmt so wie noch viele andere Schulen am WZ- Zeitungsprojekt teil. Zu Beginn ihres Projekts hat die Klasse eine Umfrage zum Thema "Medienverhalten" durchgeführt, welche sie nach drei Wochen wiederholen werden.

Das Internet gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. Für manche ist es schon jetzt das wichtigste Medium überhaupt.
Das Internet gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. Für manche ist es schon jetzt das wichtigste Medium überhaupt.

Das Internet gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. Für manche ist es schon jetzt das wichtigste Medium überhaupt.

Das Internet gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. Für manche ist es schon jetzt das wichtigste Medium überhaupt.

Bild 1 von 2

Das Internet gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. Für manche ist es schon jetzt das wichtigste Medium überhaupt.

In manchen Fragen gehen die Meinungen der Schüler und Schülerinnen auseinander, doch in einem ist sich die ganze Klasse einig, dass mit Abstand meist konsumierte und damit auch das wichtigste Medium, ist ein Computer mit Internetanschluss. Achtzehn von einundzwanzig Schülern und Schülerinnen würden diesen auf eine einsame Insel mitnehmen und Fernsehen, Radio und Co zu Hause lassen.

Egal ob im Web surfen, chatten, E-mails schreiben, oder einfach nur Onlinespiele spielen, alle Schüler der Klasse brauchen den Computer! Nicht umsonst besitzen neunzehn Schüler und Schülerinnen einen Computer mit Internetanschluss zu Hause. Für dreizehn von ihnen ist Internet sehr wichtig und ein Leben ohne das Web unvorstellbar.

Als zweit meist' konsumiertes Medium kommt der Fernseher. Fünfzehn Schüler/innen halten ihn für wichtig, im Gegensatz zum Radio. Dieser steht auf dem dritten Platz. Die Tageszeitung wird selten, oder kaum gelesen, dafür interessieren sich die Schüler mehr für Jugendzeitschriften wie "Jam", oder "Bravo".

Wir sind gespannt wie sich das Medienverhalten in drei Wochen nach dem Zeitungsprojekt verändern wird.



 



Leserkommentare


() Registrierte Nutzer