Schon seit dem 15. Jahrhundert pflegen die Menschen am 14. Februar jedes Jahr ihren Lieblingen eine Freude zu bereiten.

Hauptsache Liebe! Geschenke sind beim Valentinstag eigentlich weniger wichtig, als an den anderen zu denken.
Hauptsache Liebe! Geschenke sind beim Valentinstag eigentlich weniger wichtig, als an den anderen zu denken.

Hauptsache Liebe! Geschenke sind beim Valentinstag eigentlich weniger wichtig, als an den anderen zu denken.

Hauptsache Liebe! Geschenke sind beim Valentinstag eigentlich weniger wichtig, als an den anderen zu denken.

Bild 1 von 2

Hauptsache Liebe! Geschenke sind beim Valentinstag eigentlich weniger wichtig, als an den anderen zu denken.

Ob mit Schokoladen-Herzen, Pralinen, Rosen oder anderen Genussgütern, niemand ist vor dem Liebesdebakel sicher.Doch warum feiern wir diesen Tag? Wieso feiern wir den Valentinstag?

Nach ein paar Recherchen auf der Internet-Plattform wikipedia.de fand ich ein paar interessante Aspekte, die erklären, warum uns jedes Jahr am 14. Februar das Herz etwas schneller schlägt.

Nach Deutschland kam dieser Feiertag erst nach dem zweiten Weltkrieg, aus den USA. Die deutschen schenkten sich Blumen und Pralinen, um ihren Partnern eine Freude zu machen. Sie versuchten mit diesen Gesten vor allem die Liebe untereinander zu stärken, die nach dem Krieg so schwach geworden ist. Um 1950 herum veranstaltete man dann in Nürnberg den ersten Valentinstag, so wurde dieser Feiertag offiziell im ganzen Land gefeiert. Die Floristen und Süßwarenindustrie machten damit großen Profit. Niemand wollte so taktlos sein und seinem Partner nichts zum Tag der Liebe schenken.

Auch an unserer Schule (Realschule Osterath) ist der Valentienstag ein Grund zum feiern. Kaum jemand geht durch die Schulflure ohne eine Rose in der Hand. Und das ist nicht ohne Grund so, bei uns kann man - ob anonym oder nicht - jedem eine Rose schenken, ohne sich zum Floristen zu quälen. Unsere Schuelerverwaltung (SV-Team) kümmert sich jedes Jahr rührend darum, dass jeder eine Rose zum Verschenken hat.

Doch bei diesem Thema gehen die Meinungen drastisch auseinander. Einer britischen Studie zufolge haben 63% der Frauen den Valentinstag satt, dagegen nur 58% der Männer.

Meine Meinung ist: Ob nun Männlein oder Weiblein, das Wichtigste ist doch, dass man einander liebt. Ob jetzt mit- oder ohne Valentinsgeschenk.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer