Bald ist es wieder soweit. Der Weihnachtsmarkt in Düsseldorf öffnet am 19. November.

Der Weihnachtsmarkt in Düsseldorf: Die Buden sind täglich von 11 bis 20 Uhr, freitags und samstag auch bis 21 Uhr geöffnet.
Der Weihnachtsmarkt in Düsseldorf: Die Buden sind täglich von 11 bis 20 Uhr, freitags und samstag auch bis 21 Uhr geöffnet.

Der Weihnachtsmarkt in Düsseldorf: Die Buden sind täglich von 11 bis 20 Uhr, freitags und samstag auch bis 21 Uhr geöffnet.

Bernd Nanninga

Der Weihnachtsmarkt in Düsseldorf: Die Buden sind täglich von 11 bis 20 Uhr, freitags und samstag auch bis 21 Uhr geöffnet.

Düsseldorf. Wer mag nicht das bunte Treiben auf den deutschen Weihnachtsmärkten? Jeder freut sich auf die Adventszeit, denn dann verwandelt sich die Altstadt in einen fröhlichen Ort mit viel Musik, Essen und Spaß.

In Düsseldorf startet der Weihnachtsmarkt das erste Mal am Donnerstag, den 19. November und bleibt dann bis zum 23. Dezember in der Altstadt. Die Buden öffnen täglich um 11 Uhr und schließen um 20 Uhr bzw. 21 Uhr am Freitag und Samstag. Die einzige Ausnahme bietet der Totensonntag, 22. November.

Im letzten Jahr gab es zur Enttäuschung von vielen Besuchern keine Eisbahn, da sich auf der Königsallee, wo man ehemals Schlittschuh laufen konnte, nun eine Baustelle befindet. Doch dieses Jahr kehrt die Eisbahn zurück. Sie befindet sich am Gustaf-Gründgens-Platz vor dem Schauspielhaus.

Dieses Jahr gibt es leider erneut mehrere Baustellen in der Altstadt, im Bereich der Königsallee, des Wehrhahns und der Kasernenstraße. Diese grenzen das Gebiet des Marktes ein. Doch das hält niemanden davon ab, den Düsseldorfer Weihnachtsmarkt zu besuchen. Denn wer lässt sich schon diese Zeit entgehen?

Gleich an sechs verschiedenen Stellen in der Altstadt, kann man die schöne weihnachtliche Atmosphäre bewundern. Dieses Jahr lädt auch die Königsallee mit verschiedenen Themenbereichen zu sich ein.

Direkt in der Altstadt am Rathaus bietet sich ebenfalls viel Platz für die Buden. Dort fällt es nicht weiter schwer, bei einer Tasse Glühwein und einer Tüte gebrannter Mandeln oder einem Crepe in Weihnachtsstimmung zu verfallen.

Vor allem, wenn man dabei von so einer Farbenpracht umgeben ist. Also heißt es dieses Jahr erneut: herunter vom Sofa und ab in die Altstadt, denn den Weihnachtsmarkt sollte niemand verpassen!

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer