Über 3 Millionen eingefleischte Twilight-Fans rannten in den vergangenen zwei Wochen in die naheliegenden Kinosäle. Die "ergreifende Liebesstory mit der nötigen Ladung Biss", so Stephenie Meyer, die Autorin der Bücherreihe "Bis(s)…", eroberte am 15. Januar 2009 die Kinosäle.

Der vierte Band, "Bis(s) zum Ende der Nacht", erscheint am 14. Februar hier in Deutschland.
Der vierte Band, "Bis(s) zum Ende der Nacht", erscheint am 14. Februar hier in Deutschland.

Der vierte Band, "Bis(s) zum Ende der Nacht", erscheint am 14. Februar hier in Deutschland.

Der vierte Band, "Bis(s) zum Ende der Nacht", erscheint am 14. Februar hier in Deutschland.

Die "ergreifende Liebesstory mit der nötigen Ladung Biss", so Stephenie Meyer, die Autorin der Bücherreihe "Bis(s)…", eroberte am 15. Januar 2009 die Kinosäle.

Doch nicht nur die Verfilmung, auch die Romane sind äußerst beliebt, besonders bei jungen Leuten. Der vierte Band, "Bis(s) zum Ende der Nacht", erscheint am 14. Februar hier in Deutschland.

Stephenie Meyer schrieb auf ihrer Website : "Nie hätte ich zu träumen gewagt, dass meine Figuren Edward & Bella mich jemals von einer Leinwand aus anstarren würden. Doch als ich das Ergebnis sah musste ich weinen, sehr gelungen."

"Twilight" (Auf Deutsch: Abenddämmerung/Zwielicht) hat so viele Menschen in die Kinos gelockt wie selten ein Film, vergleichsweise mit Harry Potter oder Keinohrhasen. Bereits am ersten Wochenende wurde der Film von rund 620.000 Menschen in Deutschland besucht.

Da fragt man sich doch, was wohl die Bücher erst für eine enorme Wirkung haben müssen. Nun, ich habe die ersten beiden Bücher ("Bis(s) zum Morgengrauen" und "Bis(s) zur Mittagsstunde") gelesen und bin begeistert. In dem ersten Buch wird die Liebesgeschichte zwischen dem Vampir Edward und dem Mensch Isabella tragisch schön dargestellt. Es reißt einen förmlich mit, man bangt und hofft mit dem Liebespaar und ist Feuer und Flamme für die Romanze.

Doch wie in jeder Romanze gibt es auch in dieser Hindernisse. So ist es natürlich vollkommen absurd, dass ein Vampir je einen Mensch lieben kann, denn Vampire haben die Menschen zwar, im wahrsten Sinne des Wortes, zum Fressen gerne, aber da hört die Liebe auch schon auf.

Edward nimmt jedoch all seine übernatürlichen Kräfte zusammen, um der Versuchung, seine geliebte Bella zu beißen, zu widerstehen. Doch nicht alle Vampire denken so "vegetarisch" wie Edward und seine Familie. Schon bald treffen die beiden Liebenden auf andere Artgenossen von Edward, doch diese sind erpicht darauf, Bellas Blut fließen zu sehen...

Wirklich empfehlenswert, nicht umsonst war dieses Buch in den USA und auch hier in Deutschland mehrere Monate unter den Top Ten.

Nun, da das Buch verfilmt wird, ist die Zahl der Biss-Bücher-Fans rapide gestiegen. Der Umsatz, der durch den Verkauf der Biss-Bücher gestiegen, ist war das letzte Mal so hoch wie bei dem Klassiker Harry Potter.

Jeder kennt die Traurigkeit, die man empfindet, wenn man die letzte Seite eines heißgeliebten Buches liest und danach das Buch schließen muss. Das einzig Hilfreiche bei so einer "Bücher-Trauer" ist eine Fortsetzung, die es zum Glück in diesem Falle gibt.

"Bis(s) zur Mittagsstunde" ist die traurige aber nicht weniger spannende Fortsetzung des Bestseller-Romans.

Wird die Liebe zwischen Edward und Bella ewig währen? Wird er ihrem Willen nachgehen und sie zu Seinesgleichen machen? Zu einem Vampir? Und was hat der indianisch abstammende Jacob Black der in einem Reservat lebt mit Edward zutun?

Der zweite Band ist ebenso packend und spannend geschrieben wie der vorherige, jedoch sollte jemand, der an das wahre Liebesglück zwischen Edward und Bella glaubt, nicht die Hoffnung verlieren sondern tapfer bis zur letzen Seite weiterlesen, die Hoffnung stirbt zuletzt...

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer