wza_1500x1000_612587.jpg
Oberstufenschüler informieren sich in der Messezeitschrift über die Vielzahl der Stände.

Oberstufenschüler informieren sich in der Messezeitschrift über die Vielzahl der Stände.

Veranstalter

Oberstufenschüler informieren sich in der Messezeitschrift über die Vielzahl der Stände.

Köln. Seit zehn Jahren will Deutschlands laut Veranstalterangabe größte Abiturientenmesse Oberstufenschülern dabei hielfen, dass sie ihre berufliche Zukunftsträume verwirklichen: Am 5. und 6. März informieren auf der  "Einstieg Abi" 325 Aussteller aus zehn Ländern in der Koelnmesse über ihre Ausbildungs- und Studienangebote.

"In den letzten neun Jahren haben bereits über 2.600 Aussteller 273.500 Schüler, Eltern und Lehrer in der Koelnmesse beraten. Noch in diesem Jahr wird es nach der Kölner Jubiläumsveranstaltung die 50. Veranstaltung von Einstieg insgesamt geben", sagt Christian Langkafel, Geschäftsführer der Einstieg GmbH und Gründer der ersten Abiturientenmesse Deutschlands.

Erstmals mit einem Stand auf der Einstieg Abi Köln sind Hewlett-Packard, die Rheinische Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn, die Belgian Flight School und die Katholieke Hogeschool Mechelen vertreten.

Auf der Suche nach Nachwuchs sind zudem große Unternehmen wie die Deutsche Lufthansa, Siemens und die Commerzbank, aber auch regionale Arbeitgeber wie Bayer, das Forschungszentrum Jülich oder der Flughafen Köln/Bonn suchen engagierte Abiturienten.

Insgesamt 225 Hochschulen aus zehn Ländern informieren die zukünftigen Akademiker: Rede und Antwort stehen unter anderem die Deutsche Sporthochschule Köln, die Universität zu Köln und die London Metropolitan University.

Die Tageskarte für die Einstieg Abi kostet fünf Euro für Schüler, die über ihre Lehrer bis zum 26. Februar für den Messebesuch am Freitag angemeldet worden sind, erhalten eine Ermäßigung von zwei Euro pro Karte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer