Berlin (dpa/tmn). Den deutschen Busunternehmen fehlt der Nachwuchs für ihre Fahrer - Lehrlinge sind daher händeringend gesucht. Das teilt der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer in Berlin mit, der eine Ausbildungskampagne gestartet hat.

Der Busbranche drohe schon bald ein Fahrermangel: "Wir werden in wenigen Jahren nicht mehr ausreichend Fahrpersonal haben", sagt Verbandssprecher Martin Kaßler. Derzeit gebe es noch zu wenig Nachwuchs, um das zu vermeiden: Nur 25 Prozent der Fahrer seien jünger als 35 Jahre. Bewerber um eine Lehrstelle hätten momentan daher gute Chancen.

Der Bedarf an neuen Berufskraftfahrern liegt nach Kaßlers Worten in diesem Jahr bundesweit voraussichtlich im vierstelligen Bereich. Rechne man verwandte Berufe wie Kaufmann/-frau für Verkehrsservice ein, ergebe sich eine fünfstellige Zahl.

Die Lehre zum Berufskraftfahrer dauert drei Jahre. Von Bewerbern wird in der Regel ein Hauptschulabschluss erwartet. Außerdem müssen sie eine medizinisch-psychologische Untersuchung inklusive Sehtest bestehen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer