wza_500x329_727903.jpg
Nach Herzenslust spielen: Die Gamescom in Köln lädt heute und morgen dazu ein.

Nach Herzenslust spielen: Die Gamescom in Köln lädt heute und morgen dazu ein.

dpa

Nach Herzenslust spielen: Die Gamescom in Köln lädt heute und morgen dazu ein.

Am Wochenende, 20. und 21. August, hat die größte Computer- und Videospielmesse der Welt, die Gamescom in Köln, ihre Tore fürs Publikum geöffnet. Das lässt sich Reporter Johannes Büchs natürlich nicht entgehen und testet die neuesten Konsolen und Spiele.

Aber nicht nur Johannes Büchs freut sich: Viele Computerspiele-Fans campen direkt vor Ort, um jede Messe-Minute auskosten zu können.

Was ist eigentlich genau ein Computer? Im Grunde ist ein Computer ein großer Rechner. Je nach Programm und Programmierung kann er verschiedenste Abläufe steuern und Daten verarbeiten.

Mit dem PC - dem persönlichen Computer - kann man zum Beispiel Texte und Bilder bearbeiten, Mathehausaufgaben machen oder im Internet surfen. Und egal, ob Automatiktür, Spülmaschine, Taschenrechner oder Ampelanlage - alles wird heute über Computersysteme gesteuert. Die Computer in Firmen oder Rechenzentren steuern und überwachen sogar komplizierteste Arbeitsvorgänge und sorgen dafür, dass die ganze Welt miteinander in Verbindung treten kann.

Auch wenn ein Computer Schriften, Bilder oder Internetseiten in verschiedensten Farben anzeigt, erkennt er nur Zahlen. Und nicht irgendwelche Zahlen, sondern nur Nullen und Einsen. Jede Farbe hat zum Beispiel eine eigene Zahlenkombination aus den Nullen und Einsen. Die verarbeitet der Computer und zeigt sie dementsprechend auf dem Bildschirm an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer