Köln. Für den Wahl-O-Mat werden noch junge Leute gesucht, die Lust haben das Internet-Angebot zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2010 zu gestalten.

Im Februar ist es soweit. Dann starten die Workshops für den Wahl-O-Mat  in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen und dem Landesjugendring NRW.

Der Wahl-O-Mat ist eines der erfolgreichsten Angebote der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Zur Bundestagswahl 2009 wurde er rund 6,7 Millionen Mal gespielt. Die Thesen des Wahl-O-Mat, durch die Nutzer die unterschiedlichen Meinungen der Parteien vergleichen können, entwickelt eine Redaktion aus Jugendlichen und Politik-Experten.

Wenn du mitarbeiten willst, kannst du dich bis zum 24. Januar bewerben.Was dich erwartet?

Du entscheidest, welche Thesen in den Wahl-O-Mat gelangen! Diese entwickelst und formulierst Du gemeinsam mit anderen Jugendlichen und Politik-Experten während der drei Wahl-O-Mat -Workshops. Dafür gibt es am Ende den Dank der Wähler, selbstverständlich ein qualifiziertes Zeugnis, jede Menge netter Menschen in der Redaktion und - so ein ehemaliger Redakteur: "Ich hätte nicht gedacht, dass wir so viel Spaß dabei haben."

Du solltest zwischen 18 und 26 Jahre alt und in Nordrhein-Westfalen wahlberechtigt sein. Da der Wahl-O-Mat überparteilich ist, darfst Du jedoch kein Mandats- oder Funktionsträger in einer politischen Partei sein.

Ein paar Tage Zeit solltest Du auch mitbringen: Die Redaktion für den Wahl-O-Mat zur Landtagswahl 2010 trifft sich an folgenden Tage.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer