51 Zwillingspaare machten 2009 zum Rekordjahr an der Vogelsangstraße.

1953 Babys sind 2009 an der Vogelsangstraße geboren worden. (Archiv
1953 Babys sind 2009 an der Vogelsangstraße geboren worden. (Archiv

1953 Babys sind 2009 an der Vogelsangstraße geboren worden. (Archiv

Uwe Schinkel

1953 Babys sind 2009 an der Vogelsangstraße geboren worden. (Archiv

Wuppertal. 1953 Babys sind im abgelaufenen Jahr 2009 in der Klinik Vogelsangstraße zur Welt gekommen - wie der Klinikverbund St. Antonius und St. Joseph meldet, ist das die dritthöchste Geburtenzahl des vergangenen Jahrzehnts. Nur 2008 und 2005 kamen in der Einrichtung mehr Babys zur Welt.

Ein Rekordjahr war 2009 an der Vogelsangstraße, was die Zwillingsgeburten angeht: Laut Klinikverbund kamen im Jahr 2009 51 Zwillingspaare im Klinikum zur Welt - so viele wie nie zuvor. "Normalerweise liegt die Zahl zwischen 35 und 40", sagt die Leitende Hebamme Monika Arndt. Dazu kamen zwei Drillingsgeburten. Kurios: Drei dieser Zwillingspaare kamen zum Jahresende zur Welt, je eines am 29., 30. und 31. Dezember.

Immer häufiger helfen Hebammen und Ärzte an der Vogelsangstraße zudem Frühchen auf die Welt. Monika Arndt: "Tatsächlich steigt die Zahl der nicht ausgereift zur Welt kommenden Kinder." Hinzu komme, dass die mehr und mehr der Frauen aus der Region betreuen, bei denen Schwangerschaftsrisiken vorliegen." Dabei stünden zwei Ziele im Vordergrund: Zum einen den neugeborenen Kindern in Zusammenarbeit mit den Kinderärzten der Frühchen-Intensivstation beste Bedingungen für den Start ins Leben zu geben.

Zum anderen durch eine intensive Betreuung der Entbindenden auf der Station und im Kreißsaalbereich dazu beizutragen, "dass eine große Zahl dieser Babys auf natürlichem Wege zur Welt kommen kann." So werden an der Klinik Vogelsangstraße nur 28 Prozent aller Geburten per Kaiserschnitt durchgeführt - ein Wert, der hier - Stichwort "Natürliche Entbindung" - wunschgemäß unter dem Durchschnitt liegt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer