VU B51 J�gerhaus (17).jpg
$caption

$caption

Peter Fichte

Wuppertal. Am Donnerstagmittag, gegen 13.15 Uhr, ereignete sich auf der Gefällstrecke der L 58, Höhe Jägerhaus 43, ein schwerer Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen musste ein 24-Jähriger, der in Fahrtrichtung Laaken unterwegs war, seinen VW Polo verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen. Ein hinter ihm fahrender 26-Jähriger hielt seinen Renault Megane ebenfalls noch rechtzeitig an. Der 54-jährige Fahrer eines Müllwagens konnte nicht mehr rechtzeitig stoppen und fuhr auf das Heck des Renault auf, welcher durch die Wucht des Aufpralls auf den vor ihm stehenden VW stieß.

Der Fahrer wie auch der Beifahrer (48 Jahre) im Lkw blieben unverletzt. Der 26-Jährige musste hingegen zunächst von den Rettungskräften aus seinem Auto geschnitten werden, bevor ein Rettungswagen ihn zur intensivmedizinischen Betreuung in eine Klinik brachte. Auch der 24-Jährige kam in ein Krankenhaus, wo er stationär behandelt wird. Die beiden Autos mussten abgeschleppt werden. Der geschätzte Sachschaden beträgt mindestens 14.000 Euro.

Von etwa 14 bis 16.45 Uhr sperrte die Polizei die L 58 zwischen Laaken und der Einmündung Parkstraße (L 419).


Leserkommentare


() Registrierte Nutzer