Wuppertal. Zwischen 8.15 Uhr und 9.05  Uhr war am Montagmorgen der Zugverkehr in Wuppertal komplett gesperrt. Unterhalb der Brücke Siegesstraße war laut Bundespolizei eine männliche Leiche gefunden worden. Der Zugführer eines Regionalexpresses hatte den Mann mittleren Alters auf den Gleisen entdeckt, eine Vollbremsung eingeleitet und die Polizei informiert.

Während der polizeilichen Ermittlungen vor Ort wurden alle Gleise gesperrt. Um 9.05  Uhr fuhren die S-Bahnen wieder. Der übrige Zugverkehr wurde um 9.15 Uhr frei gegeben. Bei dem Toten handelt es sich um einen Wuppertaler. Laut Polizei hat sich der Mann das Leben genommen. Nach WZ-Informationen war er Mitarbeiter des Zoos und sollte in dieser Woche als Zeuge im Prozess um die angebliche Misshandlung von Praktikantinnen in einem Zoo-Revier aussagen. Laut Amtsgericht werde der Prozess trotz des Todesfalls wie bislang geplant am Donnerstag beginnen. Red

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer