Land zahlt monatlich 152000 Euro für Leerstand

Offiziell sind das Art-Hotel und ein Trakt der Klinik Bergisch Land Unterkünfte für Flüchtlinge. Das Hotel ist allerdings seit Anfang Dezember 2017 nicht bewohnt. Als Grund dafür gibt das Land NRW organisatorische Gründe an. Trotzdem zahlt das Land monatlich 72 000 Euro Miete für den Leerstand. Weitere 80 000 Euro Miete werden monatlich für den Klinik-Trakt fällig, den das Land Ende 2016 angemietet hat. Bewohnt war das Gebäude offenbar noch gar nicht. Kritik gibt es unter anderem aus der Politik und vom Bund der Steuerzahler.

 

Schneefall führt zu Busausfällen und Unfällen

Das Schneetreiben in Wuppertal legte gestern den Busverkehr für mehr als zwei Stunden lahm. Ab 7 Uhr morgens ging nichts mehr. „Bis dahin hatten sich die Meldungen über liegengebliebene Busse gehäuft. Wir mussten die Reißleine ziehen“, sagte WSW-Sprecher Holger Stephan. Die Probleme habe es nicht nur auf den Höhen gegeben, sondern auch im Tal sowie auf den Haupt- und Nebenstraßen. Auch der normale Straßenverkehr hatte mit dem Schnee zu kämpfen. So zählte die Polizei ab morgens 24 wetterbedingte Unfälle. Personenschäden habe es dabei aber nicht gegeben, sondern nur Blechschäden.

 

Ohne Riedel läuft bei Olympia nichts

Das Kommunikationstechnik-Unternehmen aus Wuppertal managt mit seinen Systemen unter anderem die Kommunikation während der Eröffnungs- und Schlusszeremonie. Über 1000 Empfänger sind bei den Zeremonien im Einsatz. Eine große Herausforderung, wie Unternehmensgründer Thomas Riedel erklärt: „Bei so einer Zeremonie sind über 1000 verschiedene Frequenzen aktiv, und die muss man genauso organisieren und managen wie beim Flugverkehr die Flugzeuge.“ Auch während der Halbzeitshow des Super Bowls waren die Kommunikationssysteme aus Wuppertal im Einsatz. 


Leserkommentare


() Registrierte Nutzer