1250 Metallarbeiter legen die Arbeit nieder

Am Warnstreik der IG Metall haben sich am Mittwoch rund 1250 Beschäftigte in Wuppertal beteiligt. 1000 von ihnen versammelten sich in Laaken vor den Vorwerk-Werken, um für bessere Arbeitsbedingungen und mehr Lohn zu demonstrieren. Die IG Metall zeigte sich mit der Beteiligung zufrieden. Der Arbeitgeberverband der Metallindustrie kritisierte den Streik driekt nach Ende der Friedenspflicht dagegen als sinnlos.

Post räumt Probleme bei Zustellung in Wuppertal ein

Die Deutsche Post hat auf ein Schreiben von Wuppertals Oberbürgermeister Andreas Mucke reagiert und Probleme bei der Zustellung eingeräumt. Das Unternehmen begründete die oft tagelange mangelhafte Zustellung erneut mit einem hohen Krankheitsstand und neuen Zustellern, denen die Routine gefehlt habe. Inzwischen habe sich die Situation aber wieder normalisiert. Bei der Westdeutschen Zeitung hatten sich in den vergangenen Wochen immer wieder Leser über unzureichende Postzustellung beschwert.

Das Wetter zeigt sich am Donnerstag, 11. Januar, von seiner wolkigen Seite. Nach nebligen Tagesbeginn bleibt es überwiegend trocken. Die Temperatur erreicht maximal acht Grad. Dies und mehr gibt es in der gedruckten Ausgabe der WZ und ständig unter wz.de.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer