Nach dem Wohnungsbrand in Wuppertal vergangenen Freitag, bei dem ein 65-Jähriger ums Leben kam, ist die Polizei zu einem vorläufigen Ergebnis in ihren Ermittlungen gekommen.

Polizei - Symbolbild Syb
Symbolbild.

Symbolbild.

Friso Gentsch/dpa

Symbolbild.

Bei dem Brand am Mastweg in Wuppertal-Cronenberg war am Freitagmorgen ein 65-jähriger Mann gestorben. Das vorläufige Ergebnis der Ermittlungen der Kriminalpolizei deute nun darauf hin, dass der Brand vorsätzlich durch den Verstorbenen selbst gelegt wurde. Das berichtet die Polizei am Montag. Die Feuerwehr war mit 30 Einsatzkräften angerückt, als um 5.15 Uhr ein Rauchmelder in dem Wohnhaus auslöste. Die Bewohner hatten sich in Sicherheit gebracht, nur der 65-Jährige galt noch als vermisst. Einsatzkräfte fanden den Senior im Bett unmittelbar neben dem Brandherd. Er erlag im Krankenwagen seinen Verletzungen.

Der Sachschaden betrage etwa 20.000 Euro. red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer