wza_400x267_495052.jpg
OB Peter Jung und Kämmerer Johannes Slawig nehmen NRW-Innenminister Ingo Wolf in die Pflicht.

OB Peter Jung und Kämmerer Johannes Slawig nehmen NRW-Innenminister Ingo Wolf in die Pflicht.

dpa

OB Peter Jung und Kämmerer Johannes Slawig nehmen NRW-Innenminister Ingo Wolf in die Pflicht.

Den offenen Brief von OB Jung und Kämmerer Slawig an den Innenminister können Sie hier als Pdf-Datei herunterladen.

Wuppertal. Der neue Leitfaden des NRW-Innenministeriums sorgt weiter für Diskussionsstoff. Unterdessen haben sich Oberbürgermeister Peter Jung (CDU) und Kämmerer Johannes Slawig (CDU) an NRW-Innenminister Ingo Wolf (FDP) gewandt und fordern diesen auf, der Stadt Wuppertal aus der strukturellen Finanzkrise zu helfen.

Jung und Slawig sehen durch den Leitfaden das Ende der kommunalen Selbstverwaltung gekommen. Zudem weisen sie darauf hin, dass es bei allen Sparanstrengungen nicht möglich sei, 1,5 Milliarden Euro Schulden abzubauen. Das nennen sie eine "Vergeblichkeitsfalle" und fordern einen Fonds für die Altschulden. rom

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer