Polizeipräsidentin Birgitta Radermacher
Polizeipräsidentin Birgitta Radermacher

Polizeipräsidentin Birgitta Radermacher

Andreas Fischer

Polizeipräsidentin Birgitta Radermacher

Wuppertal/Köln. Nach der Abberufung des Kölner Polizeipräsidenten Wolfgang Albers wird seine Wuppertaler Amtskollegin Birgitta Radermacher offenbar als Nachfolgerin gehandelt. Wie mehrere Kölner Zeitungen berichteten, möchte die CDU die 59-jährige Radermacher als Kandidatin für den Posten der Polizeipräsidentin in der Domstadt ins Spiel bringen.

Radermacher, die seit sechs Jahren das Polizeipräsidium in Wuppertal leitet und für rund 1600 Polizisten und zivile Angestellte in Wuppertal, Solingen und Remscheid zuständig ist, ist nach eigenen Angaben bislang zu dem Thema aber nicht befragt worden. „Mit mir hat noch keiner dazu gesprochen“, sagte sie Sonntag auf WZ-Anfrage.

Auch die Kölner CDU habe sich bislang nicht an sie gewandt, erklärte Radermacher. Zudem fühle sie sich in Wuppertal durchaus wohl, das Polizeipräsidium sei eine „große und gut aufgestellte Behörde“. Überdies habe das Thema Nachfolge von Wolfgang Albers auch keine besonders Dringlichkeit. Bevor sie das Polizeipräsidium in Wuppertal von Joachim Werries übernommen hatte, sei die Stelle elf Monate vakant gewesen. Derzeit seien die Polizei und das NRW-Innenministerium vor allem noch mit der Aufarbeitung der Ereignisse von der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof beschäftigt.

Radermacher stammt aus Köln und saß für die dortige CDU schon im Stadtrat. Auch bei der jüngsten Oberbürgermeisterwahl war die Juristin als mögliche Kandidatin gehandelt worden. Entsprechende Ambitionen hat sie jedoch stets dementiert.

Innenminister Ralf Jäger (SPD) hatte Wolfgang Albers am vergangenen Freitag in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Dem ehemaligen Kölner Polizeipräsidenten wird vorgeworfen, zu wenig Polizeikräfte in der Silvesternacht am Hauptbahnhof abgestellt zu haben. Zudem soll er Angaben zur Herkunft der Tatverdächtigen verschleiert haben. Unter den Tatverdächtigen befinden sich offenbar auch mehrere Flüchtlinge.

Die vorläufige Nachfolge von Albers hat sein bisheriger Stellvertreter und der Direktionsleiter Zentrale Aufgaben der Polizei, Manuel Kamp, übernommen.

Leserkommentare (10)


() Registrierte Nutzer