Keine Lebensgefahr. 40-Jähriger zwischenzeitlich festgenommen.

wza_1500x997_486013.jpeg
Zeugenbefragung im Krankenhaus: Am Samstag hat sich dort ein 37-Jähriger mit einer Schussverletzung gemeldet. Wer geschossen hat, ist noch unklar.

Zeugenbefragung im Krankenhaus: Am Samstag hat sich dort ein 37-Jähriger mit einer Schussverletzung gemeldet. Wer geschossen hat, ist noch unklar.

Wolfgang Westerholz

Zeugenbefragung im Krankenhaus: Am Samstag hat sich dort ein 37-Jähriger mit einer Schussverletzung gemeldet. Wer geschossen hat, ist noch unklar.

Wuppertal. Am vergangenen Samstag hat sich ein 37 Jahre alter Wuppertaler mit einer Schussverletzung im Bethesda-Krankenhaus gemeldet. Der Mann war offenbar nicht lebensgefährlich verletzt und war in Begleitung einer Frau am Vormittag in der Notaufnahme erschienen.

Der 37-Jährige wurde versorgt und natürlich auch die Kripo über den Fall informiert. Die war wenig später vor Ort, versuchte aufzuklären, wer geschossen hat. Wie die Polizei auf WZ-Nachfrage bestätigte, wurde ein 40-Jähriger noch am selben Tag vorläufig festgenommen. Der Mann ist mittlerweile wieder auf freiem Fuß. Noch seien die Hintergründe völlig unklar, hieß es gestern. Die Ermittlungen dauern an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer