Die Stadt stellt Touren für Tal-Entdecker vor.

Frühe Industriegeschichte im Gelpetal, der Ölberg als ehemaliges Arbeiterquartier und hinter den Kulissen der Historischen Stadthalle - das alles ist einen Wuppertaler Rundgang wert.
Frühe Industriegeschichte im Gelpetal, der Ölberg als ehemaliges Arbeiterquartier und hinter den Kulissen der Historischen Stadthalle - das alles ist einen Wuppertaler Rundgang wert.

Frühe Industriegeschichte im Gelpetal, der Ölberg als ehemaliges Arbeiterquartier und hinter den Kulissen der Historischen Stadthalle - das alles ist einen Wuppertaler Rundgang wert.

Archiv

Frühe Industriegeschichte im Gelpetal, der Ölberg als ehemaliges Arbeiterquartier und hinter den Kulissen der Historischen Stadthalle - das alles ist einen Wuppertaler Rundgang wert.

Wuppertal. Im Frühling über die neue Nordbahntrasse, im Sommer zu den exotischen Pflanzen ins Arboretum. Ein abendlicher Kneipenbummel oder eine kulinarische Entdeckungsreise als "Wanderma(h)l". Auf hohen Türmen den Wind um die Nase wehen lassen oder einen Blick hinter die Kulissen der Oper werfen. Ja, es gibt auch für Eingesessene immer noch viele Seiten an Wuppertal zu entdecken. Wenn der Schnee erstmal geschmolzen ist und die schlimmsten Frostschäden in den Gehsteigen repariert sind, dann macht das auch wieder auf Schusters Rappen Spaß. Auch für 2009 hat die Wuppertal Marketing GmbH deshalb wieder ein Programm an Stadtrundgängen zusammengestellt.

Hier geht es direkt zum Programm. Einen Flyer in Papierform mit Angeboten, Terminen und Preisen der Touren erhalten Interessierte beim Info-Pavillon am Döppersberg oder an der Infotheke im Rathaus Barmen.

Weitere Infos gibt es bei der Wuppertal-Touristik (mo-fr 9-18 Uhr, sa 10-14 Uhr). Red

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer